StartseiteNaher OstenGenug von der Ungerechtigkeit – Gedanken eines IDF-Soldaten nach einem Monat in der Westbank

Kommentare

Genug von der Ungerechtigkeit – Gedanken eines IDF-Soldaten nach einem Monat in der Westbank — 5 Kommentare

  1. Pingback:Stoff für’s Hirn | abseits vom mainstream - heplev

  2. Aus­geze­ich­neter Artikel. Ich werde ihn in meine facebook-Chronik übernehmen. Viele, auch wirk­lich gut meinende Leute in Deutsch­land haben durch die Medi­en ein so verz­er­rtes Bild von Israel und dem Kon­flikt mit den palästi­nen­sis­chen Arabern, dass sie vielle­icht durch einen Artikel wie diesen ein wenig anfan­gen zu denken und zu ver­ste­hen. Dank an Yoav, den Reservis­ten und den Autor Noga Gur-Arieh!

  3. ISRAEL – Diese #Fak­ten hören Sie nie in den #Medi­en: Der #Staat #Israel besitzt von der der gesamten #Land­masse des #Nahen #Osten nur 1/6 von 1%, das sind 0,17 %. Aber Israel ist im Nahen Osten ein Land in dem es selb­st #Frieden und #Ord­nung gibt. Gle­iche #Rechte für alle, #Frauen und Män­ner, #Juden, #Chris­ten, #Araber und #Moslems. Selb­st im #israelis­chen #Par­la­ment sitzen Frauen, Araber und Moslems. In den anderen ara­bis­chen Län­dern im Nahen Osten gibt es in der Regel kein Par­la­ment. Und darin wür­den garantiert keine Juden oder Chris­ten sitzen. Dieser Unter­schied sollte Ihnen zu denken geben. Denn in #Deutsch­land und #Europa sind ca. 80 % der gesamten #Bevölkerung gegen Israel eingestellt. #Kriege gegen Israel wer­den immer von den #Palästi­nensern, #Islamis­ten, #Hamas und deren #Ter­ro­ror­gan­i­sa­tio­nen aus­geübt. #Jor­danien wurde ursprünglich von den Englän­dern als #Palästi­nenser­staat gegrün­det. Aber Palästi­nenser erhal­ten keine Ein­wan­derung­sein­willi­gung nach Jor­danien. Und das nur um Israel als #Besatzungs­macht abzustem­peln. #GOTTES #Land­karte für Israel sieht völ­lig anders aus. Siehe Presse­bericht bei Word­Press. Dazu kommt noch, dass Israel und die Juden nach der Bibel und GOTTES Wort das auser­wählte Volk GOTTES sind und von GOTT wie sein eigen­er Augapfel behütet wer­den. Führen Sie Krieg gegen Israel, und wenn es nur ein Medi­enkrieg ist, dann führen Sie auch Krieg gegen GOTT. Das haben wir in Europa und Deutsch­land kom­plett vergessen. Presseartikel Word­Press: http://ichthys-consulting.de/blog/?p=972

  4. Danke für die klaren Worte. Aber auf wen kön­nen wir Leser uns denn ver­lassen, wenn so ange­blich wenig Wahrheit rüberkommt? Dass unsere öffentlich-rechtlichen Fernse­hanstal­ten nicht objek­tiv bericht­en, ist ja wohl mit­tler­weile Jedem klar, der sich mit ver­schiede­nen The­men auseinan­der­set­zt. Deshalb habe ich im Inter­net ja auch nach Nachricht­en gesucht, die direkt aus Israel kom­men oder von Men­schen, die sich ausken­nen. Ich kann doch nur davon aus­ge­hen, dass diese die Wahrheit sagen, oder? Bitte nicht böse sein, aber ich bin etwas ver­wirrt.

    • Das ist immer schwierig. Ich habe auch keinen besseren Weg, als gute Quellen zu suchen. Was gut ist, kann im aktuellen Umfeld nur schw­er beurteilt wer­den, abso­lut gut oder schlecht schon gar nicht. Ich denke, wir kön­nen nur ver­suchen, uns von Polemik und Pro­pa­gan­da fernzuhal­ten, allerd­ings kön­nen auch solche Artikel inter­es­sante News enthal­ten, wenn man die Pro­pa­gan­da und Polemik davon abzieht. Mir wurde auch schon vorge­wor­fen, ich würde nur fanatisch Mate­r­i­al anerken­nen, das mein­er Welt­sicht entspricht. Das sagt mir aber ein­er, der mein­er Mei­n­ung nach umgekehrt nichts akzep­tiert, was SEINER Mei­n­ung nicht entspricht. Tja.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

css.php
%d Bloggern gefällt das: