StartseiteNaher OstenGe­nug von der Un­ge­rech­tig­keit – Ge­dan­ken ei­nes IDF-​Soldaten nach ei­nem Mo­nat in der Westbank

Kommentare

Ge­nug von der Un­ge­rech­tig­keit – Ge­dan­ken ei­nes IDF-​Soldaten nach ei­nem Mo­nat in der Westbank — 5 Kommentare

  1. Pingback: Stoff für’s Hirn | abseits vom mainstream - heplev

  2. Aus­ge­zeich­ne­ter Ar­ti­kel. Ich wer­de ihn in mei­ne facebook-​Chronik über­neh­men. Vie­le, auch wirk­lich gut mei­nen­de Leu­te in Deutsch­land ha­ben durch die Me­di­en ein so ver­zerr­tes Bild von Is­ra­el und dem Kon­flikt mit den pa­läs­ti­nen­si­schen Ara­bern, dass sie viel­leicht durch ei­nen Ar­ti­kel wie die­sen ein we­nig an­fan­gen zu den­ken und zu ver­ste­hen. Dank an Yo­av, den Re­ser­vis­ten und den Au­tor No­ga Gur-Arieh!

  3. ISRAEL – Die­se #Fak­ten hö­ren Sie nie in den #Me­di­en: Der #Staat #Is­ra­el be­sitzt von der der ge­sam­ten #Land­mas­se des #Na­hen #Os­ten nur 16 von 1%, das sind 0,17 %. Aber Is­ra­el ist im Na­hen Os­ten ein Land in dem es selbst #Frie­den und #Ord­nung gibt. Glei­che #Rech­te für al­le, #Frau­en und Män­ner, #Ju­den, #Chris­ten, #Ara­ber und #Mos­lems. Selbst im #is­rae­li­schen #Par­la­ment sit­zen Frau­en, Ara­ber und Mos­lems. In den an­de­ren ara­bi­schen Län­dern im Na­hen Os­ten gibt es in der Re­gel kein Par­la­ment. Und dar­in wür­den ga­ran­tiert kei­ne Ju­den oder Chris­ten sit­zen. Die­ser Un­ter­schied soll­te Ih­nen zu den­ken ge­ben. Denn in #Deutsch­land und #Eu­ro­pa sind ca. 80 % der ge­sam­ten #Be­völ­ke­rung ge­gen Is­ra­el ein­ge­stellt. #Krie­ge ge­gen Is­ra­el wer­den im­mer von den #Pa­läs­ti­nen­sern, #Is­la­mis­ten, #Ha­mas und de­ren #Ter­ror­or­ga­ni­sa­tio­nen aus­ge­übt. #Jor­da­ni­en wur­de ur­sprüng­lich von den Eng­län­dern als #Pa­läs­ti­nen­ser­staat ge­grün­det. Aber Pa­läs­ti­nen­ser er­hal­ten kei­ne Ein­wan­de­rungs­ein­wil­li­gung nach Jor­da­ni­en. Und das nur um Is­ra­el als #Be­sat­zungs­macht ab­zu­stem­peln. #GOTTES #Land­kar­te für Is­ra­el sieht völ­lig an­ders aus. Sie­he Pres­se­be­richt bei Wor­d­Press. Da­zu kommt noch, dass Is­ra­el und die Ju­den nach der Bi­bel und GOTTES Wort das aus­er­wähl­te Volk GOTTES sind und von GOTT wie sein ei­ge­ner Aug­ap­fel be­hü­tet wer­den. Füh­ren Sie Krieg ge­gen Is­ra­el, und wenn es nur ein Me­di­en­krieg ist, dann füh­ren Sie auch Krieg ge­gen GOTT. Das ha­ben wir in Eu­ro­pa und Deutsch­land kom­plett ver­ges­sen. Pres­se­ar­ti­kel Wor­d­Press: http://ichthys-consulting.de/blog/?p=972

  4. Dan­ke für die kla­ren Wor­te. Aber auf wen kön­nen wir Le­ser uns denn ver­las­sen, wenn so an­geb­lich we­nig Wahr­heit rü­ber­kommt? Dass un­se­re öffentlich-​rechtlichen Fern­seh­an­stal­ten nicht ob­jek­tiv be­rich­ten, ist ja wohl mitt­ler­wei­le Je­dem klar, der sich mit ver­schie­de­nen The­men aus­ein­an­der­setzt. Des­halb ha­be ich im In­ter­net ja auch nach Nach­rich­ten ge­sucht, die di­rekt aus Is­ra­el kom­men oder von Men­schen, die sich aus­ken­nen. Ich kann doch nur da­von aus­ge­hen, dass die­se die Wahr­heit sa­gen, oder? Bit­te nicht bö­se sein, aber ich bin et­was verwirrt.

    • Das ist im­mer schwie­rig. Ich ha­be auch kei­nen bes­se­ren Weg, als gu­te Quel­len zu su­chen. Was gut ist, kann im ak­tu­el­len Um­feld nur schwer be­ur­teilt wer­den, ab­so­lut gut oder schlecht schon gar nicht. Ich den­ke, wir kön­nen nur ver­su­chen, uns von Po­le­mik und Pro­pa­gan­da fern­zu­hal­ten, al­ler­dings kön­nen auch sol­che Ar­ti­kel in­ter­es­san­te News ent­hal­ten, wenn man die Pro­pa­gan­da und Po­le­mik da­von ab­zieht. Mir wur­de auch schon vor­ge­wor­fen, ich wür­de nur fa­na­tisch Ma­te­ri­al an­er­ken­nen, das mei­ner Welt­sicht ent­spricht. Das sagt mir aber ei­ner, der mei­ner Mei­nung nach um­ge­kehrt nichts ak­zep­tiert, was SEINER Mei­nung nicht ent­spricht. Tja.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php