«

»

Pa­läs­ti­nen­si­sche Lü­gen, die tö­ten

Peg­gy Shapi­ro, 20.10.2015, Ame­ri­can Thin­ker

Am Sonn­tag dem 18. Ok­to­ber 2015 nahm ich an ei­ner De­mons­tra­ti­on in Chi­ca­go teil, die durch die ame­ri­ka­ni­schen Mus­li­me für Pa­läs­ti­na or­ga­ni­siert wur­de. Ich war Zeu­ge, wie sich nicht mehr als 800 Men­schen ver­sam­mel­ten, und Me­di­en be­rich­te­ten von meh­re­ren hun­dert, aber die ara­bi­sche Pres­se mul­ti­pli­zier­te die Zahl auf ma­gi­sche Wei­se und ma­ni­pu­lier­te die Fo­tos, um 15’000 De­mons­tran­ten zu mel­den.

800 oder 15’000 oder?

Die­se wil­de Über­trei­bung wä­re ko­misch, wenn da nicht auch die an­de­ren Lü­gen wä­ren, die die Grund­la­ge der De­mo wa­ren und die über Laut­spre­cher ge­plärrt wur­den: die Lü­gen, die tö­ten.

Die De­mo hiess „Al-​Aqsa in Ge­fahr.” Es gibt kei­ne – und hat nie ei­ne ge­ge­ben – Be­dro­hung der Al-​Aqsa-​Moschee in Je­ru­sa­lem. Das ist die gros­se Lü­ge, die pa­läs­ti­nen­si­sche Ex­tre­mis­ten ver­brei­ten, um Men­schen da­zu an­zu­stif­ten, zu tö­ten. In der Tat ver­hin­dern pa­läs­ti­nen­si­sche Si­cher­heits­diens­te, die die Kon­trol­le über den Tem­pel­berg, der hei­ligs­ten Stät­te des Ju­den­tums, aus­üben, dass nicht-​Muslime dort be­ten oder sich in an­de­ren For­men des Got­tes­diens­tes auf der Stät­te er­ge­hen. Im Ge­gen­satz da­zu gibt es in an­de­ren Ge­bie­ten un­ter is­rae­li­scher Kon­trol­le die voll­stän­di­ge Re­li­gi­ons­frei­heit. Chris­ten, Ju­den, Mus­li­me, Ba­hai, Dru­sen und Dut­zen­de von Re­li­gio­nen be­ten, wie sie wol­len und wo in Is­ra­el sie wol­len. Das war schon im­mer so und wird auch wei­ter­hin so sein.

Die an­de­re Lü­ge, die die jüngs­ten pa­läs­ti­nen­si­schen Mes­ser­an­grif­fe aus­lös­te, wur­de von PA-​Präsident Mahmoud Ab­bas ver­brei­tet, der be­haup­te­te, dass Ah­med Ma­nashrah, ein 13-​jähriger Pa­läs­ti­nen­ser, von is­rae­li­schen Sied­lern „kalt­blü­tig hin­ge­rich­tet” wor­den sei. Tat­säch­lich ist Ah­med auf Über­wa­chungs­ka­me­ras zu se­hen, wie er ver­sucht, ei­nen 13-​jährigen jü­di­schen Jun­gen und ei­nen an­de­ren Mann zu er­ste­chen und be­sorg­nis­er­re­gend zu ver­let­zen. Ein Vi­deo vom 15. Ok­to­ber zeigt ihn le­ben­dig, ge­sund und er­holt in ei­nem is­rae­li­schen Kran­ken­haus.

Red­ner wa­ren ame­ri­ka­ni­sche Mus­li­me für Pa­läs­ti­na, (AMP), Stu­den­ten für Ge­rech­tig­keit in Pa­läs­ti­na, (SJP) und ei­ne selt­sa­me Grup­pe von Israel-​hassenden Ju­den, Jü­di­sche Stim­me für den Frie­den (JVP). Es war das voll­stän­di­ge Al­pha­bet des an­ti­is­rae­li­schen Ani­mus. Ne­ben den aus­ge­lutsch­ten An­schul­di­gun­gen ge­gen Is­ra­el („im­pe­ria­lis­tisch, Apart­heid, mör­de­risch usw.”) wa­ren neue Ge­sän­ge zu hö­ren, die leug­nen, dass Is­ra­el ei­ne De­mo­kra­tie ist. Die De­mons­tran­ten ha­ben sich mög­li­cher­wei­se ver­irrt. Ich fra­ge mich, ob die Men­schen in Ga­za und Ra­mal­lah und die Demo-​Anhänger ei­ne De­mo­kra­tie er­ken­nen wür­den, wenn sie in ei­ner lan­den wür­den.

Hier ist ei­ne Re­gi­on, die von ter­ro­ris­ti­schen Hamas-​Milliardären in Ga­za und Mahmoud Ab­bas, der im 10. Jahr sei­ner vier­jäh­ri­gen ge­wählt Amts­zeit steht, kon­trol­liert wer­den. Wenn sie ihr GPS auf „De­mo­kra­tie im Na­hen Os­ten” ein­stel­len wür­den, dann wä­re der ein­zi­ge Zwi­schen­halt Is­ra­el, wo is­rae­li­sche Ara­ber in der Knes­set (Le­gis­la­ti­ve) ge­dient ha­ben seit der Wie­der­ge­burt des Staa­tes im Jahr 1948, wo ein Rich­ter des Obers­ten Ge­richts­hofs ein Ara­ber ist, und wo Kri­ti­ker der Re­gie­rung frei sind, zu kri­ti­sie­ren und sich kei­ne Sor­gen um ih­ren nächt­li­chen Schlaf in ih­ren Bet­ten zu ma­chen brau­chen.

Die un­ge­prüf­ten Lü­gen er­rei­chen das Reich des Ab­sur­den mit ei­nem pa­läs­ti­nen­si­schen Spre­cher, hier im Bild, der von Ka­me­ra­team zu Ka­me­ra­team ging und ver­leum­de­ri­sche Be­haup­tun­gen aus­spuck­te, dass Is­ra­el Pa­läs­ti­nen­ser, d.h. Kin­der tö­ten wol­le, dass Is­rae­lis ein pa­läs­ti­nen­si­sches Heim se­hen, das sie wol­len und die jet­zi­gen Mie­ter hin­aus­wer­fen, und dass Meu­ten von Ju­den aus New York nach Pa­läs­ti­na rei­sen, um Pa­läs­ti­nen­ser zu tö­ten und ihr Ei­gen­tum zu be­schlag­nah­men. Ich er­wähn­te ei­nem Re­por­ter ge­gen­über, dass Is­ra­el die höchs­te Me­di­en­kon­zen­tra­ti­on der gan­zen Welt hat.

Man be­ach­te, dass, wenn je­mand über den Li­ba­non be­rich­tet, dann steht er oder sie wahr­schein­lich in Je­ru­sa­lem, nicht Bei­rut.

So wie die­se be­stell­ten Lü­gen sind die noch töd­li­che­ren Lü­gen der Un­ter­las­sung. Die Demo-​Sprecher er­wähn­ten nicht, dass pa­läs­ti­nen­si­sche Ter­ro­ris­ten von Hass auf Ju­den an­ge­trie­ben wer­den. Die anti-​israel-​Sprecher sag­ten nicht, dass die pa­läs­ti­nen­si­sche Füh­rung von der Ge­burt bis zum Tod kon­stant Hass über Ju­den sät, die Schuld für al­le pa­läs­ti­nen­si­schen Lei­den auf die Ju­den und Is­ra­el schiebt und sich selbst von je­der Ver­ant­wor­tung frei­spricht. Es gab kei­ne Er­wäh­nung der täg­li­chen Do­sen von Het­ze auf pa­läs­ti­nen­si­schen So­ci­al Me­dia, in den Mo­sche­en und in al­len pa­läs­ti­nen­si­schen öf­fent­li­chen Me­di­en – of­fi­zi­el­len und in­of­fi­zi­el­len.

Wäh­rend sie ge­gen nicht exis­tie­ren­de Be­dro­hun­gen der mus­li­mi­schen An­be­tung auf dem Tem­pel­berg de­mons­trier­ten, ver­säum­ten es die Spre­cher, dar­auf hin­wei­sen, dass die jü­di­schen und christ­li­chen hei­li­gen Stät­ten sys­te­ma­tisch zer­stört wer­den in dem Be­mü­hen, al­le jüdisch-​christlichen his­to­ri­schen An­sprü­che auf das Land aus­zu­lö­schen. Es gab auch kein Wort über die pa­läs­ti­nen­si­schen Auf­stän­di­schen, die zwei Ta­ge vor­her Feu­er im Jo­sefs­grab in Nab­lus ge­legt und jü­di­sche Stu­den­ten an­ge­grif­fen hat­ten, die an dem hei­li­gen Ort be­te­ten.

Die De­mo war ein fa­mi­li­en­freund­li­cher Israel-​Basher-​Tag mit hüb­schen klei­nen Kin­dern in Be­glei­tung ih­rer El­tern auf ei­nem Fes­ti­val der Lü­gen über Is­ra­el in­mit­ten von Schrei­en der „Un­ter­stüt­zung der In­ti­fa­da”, „Frei­es Pa­läs­ti­na” und ge­schwenk­ten Hamas-​Terror-​Flaggen. Las­sen wir uns nichts vor­lü­gen über das, was je­ne Ge­sän­ge be­deu­ten. Mit „Pa­läs­ti­na” mei­nen sie ganz Is­ra­el, oh­ne auch nur ei­nen Zoll an die jü­di­sche Hei­mat zu­ge­teilt zu ha­ben, und mit „In­ti­fa­da” mei­nen sie die Er­mor­dung al­ler Ju­den. Dies sind die Lü­gen, die is­rae­li­sches Blut ver­gies­sen und jun­ge pa­läs­ti­nen­si­sche See­len ver­gif­ten. Dies sind die Lü­gen, die die Hoff­nung er­mor­den und die Chan­ce für ei­ne fried­li­che Ko­exis­tenz tö­ten.

Peg­gy Shapi­ro ist Midwest-​Leiterinj von Stand­Wi­t­hUs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

css.php