StartseiteNaher Osten10 Dinge, die Sie nicht über den israelisch-arabischen Konflikt wussten

Kommentare

10 Dinge, die Sie nicht über den israelisch-arabischen Konflikt wussten — 1 Kommentar

  1. Interessant an dieser Stelle ist auch zu erwähnen, dass Juden und Iraner vor dem Einsturm der Türken in den Iran das beste Verhältnis hatten. Ein Grund warum Türken, die die Basis DES Mullah RegimeS des heutigen Iran legten, war genau der. Die Mullahs sind die Nachfahren der Ghajahren, die damals schon wie heute die Iranische Zivilgesellschaft ausbeuteten und niederdrückten. Juden im damaligen Iran, vor der grausamen und blutigen Invasion der Türken , waren gute Bürger die sich der vorherrschenden Leitkultur des Landes, in das sie eingewandert sind bedingungslos angepasst haben und in der Arbeitswelt nützlich gemacht haben. Ganz im Gegensatz zu den Türkischen Invasoren, die ausser Raub und Unterdrückung keine andere Einnahmequelle hatten. Um ein Keil zwischen Juden und der Iranischen Zivilnation zu treiben, fing man an gehörig Wind gegen Juden zu machen. Dazu gibt es viele Beispiele und ungute Anekdoten. Das gelbe Band um jeden zu kennzeichnen begann unter den Türken da schon im Iran. Einfacher Grund, Iraner zu beeinflussen und zu schwächen und zu unterwandern. Das ist eine Taktik die heute noch verfolgt wird. nur haben es viele Iraner vergessen. Es wird soviel Geld seitens der hiesigen Fremdbesatzung Irans für den Export von Terror ausgegeben, im Prinzip handelt es sich um das Volkseignem der Iraner. Es gab auch schon eine Demonstration wenn auch klein, denn mit Widerspruch zahlt ein Iraner mit seinem Leben, dessen Inhalt ist, weder Gaza noch Libanon, nur der Iran ist mein Problem und nur dafür opfern ich mein Leben. Ich kann nur hoffen, dass die alten Kulturnationen sich wieder ihrer alten Geschichte und Freundschaft angliedern – und die Menschen die Gehirnwäsche die dahinter ist endgültig erkennen und den wahren Feind wieder erkennen können. Im übrigen war der Sohn des Reza Schahs – der gebürtige und wahre Iraner war- musste um an die Macht kommen zu dürfen eine Türkische Ghajarin heiraten, weshalb Mohammad Reza Shah, der das Land ins Verderben stürzte und den Mullahs übergab, auch schon kein Iraner sondern halber Türke war, mit der schädigenden negativen Propaganda anfing. Der Grund auch warum gegen Amerika Wind gemacht wird, ist ganz einfach, weil Kennedy dem Shah den Vorschlag gemacht hat, die Länder den iranischen bauen zurückzugeben, die die GHajaren für sich beansprucht hatten und mehr mit OPium bespickt, als mit Nahrung. So dass Iraner zu 1 viertel sogar verhungert waren. Soviel zur Welt des Islam, das die sich gerne als als Opfer sieht und darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php