«

»

Wie Sin­ga­pur sei­ne mus­li­mi­sche Be­völ­ke­rung un­ter Kon­trol­le hält

Die Re­pu­blik Sin­ga­pur ge­wann 1965 ih­re Un­ab­hän­gig­keit von Ma­lay­sia, als Sin­ga­pur 75% chi­ne­si­sche Bud­dhis­ten und 15% ma­lai­ische Mus­li­me hat­te. Heu­te, mehr als 50 Jah­re spä­ter, ha­ben die Mus­li­me im­mer noch die glei­chen 15%.

28.12.2013, BarenakedIslam.com

pwKfsG2
HLA OO Wie war Sin­ga­pur in der La­ge, das zu er­rei­chen, oh­ne eth­ni­sche Säu­be­run­gen und oh­ne Kla­gen we­gen Men­schen­rechts­ver­let­zun­gen von der UNO zu be­kom­men, oder von die­ser no­to­ri­schen mul­ti­na­tio­na­len Mus­lim­ma­fia OIC?

Ganz ein­fach, die chinesisch-​buddhistisch do­mi­nier­te Re­gie­rung von Sin­ga­pur ver­folg­te ei­nen dop­pel­ten An­satz:

  1. Strik­te nicht-​Immigrationspolitik für Mus­li­me
  2. Strik­tes ge­setz­li­ches Ver­bot von inter-​religiösen Ehen zwi­schen mus­li­mi­schen Män­nern und nicht-​muslimischen Frau­en in Sin­ga­pur

In Sin­ga­pur darf kein mus­li­mi­scher Mann ei­ne nicht-​muslimische Frau hei­ra­ten, Punkt. Kei­ne gro­ße mus­li­mi­sche Im­mi­gra­ti­on ist er­laubt. Kei­ne Asyl­su­chen­den. Kei­ne wirt­schaft­li­chen Pa­ra­si­ten. Aus­ser in ein paar in­di­vi­du­el­len Fäl­len von gut aus­ge­bil­de­ten Be­rufs­leu­ten er­laubt Sin­ga­pur kei­ne gross an­ge­leg­te Im­mi­gra­ti­on von Mus­li­men aus ir­gend ei­nem mus­li­mi­schen Land.

anti-immigration-rally-in-singapore-1361045204-5795

Is­la­mi­sche Mis­sio­nie­rung durch inter-​religiöse Hei­rat ist ge­setz­lich ver­bo­ten: Es gibt kei­ne Re­strik­tio­nen bei inter-​religiösen Ehen in Sin­ga­pur au­ßer für je­ne inter-​religiösen Ehe­schlies­sun­gen zwi­schen mus­li­mi­schen Män­nern und nicht-​muslimischen Frau­en.

SingaporeMuslimsRatio-ROMM

Um die­ses Ge­setz durch­zu­set­zen, un­ter­hält Sin­ga­pur zwei ver­schie­de­ne Ehe­re­gis­ter. Das Ehe­re­gis­ter für Mus­li­me (ROMM), und das Ehe­re­gis­ter für Nicht-​Muslime (ROM). Po­ly­ga­mie ist ge­setz­lich ver­bo­ten. An­de­rer­seits kön­nen Bud­dhis­ten frei Hin­dus oder Chris­ten oder Gläu­bi­ge ir­gend ei­ner an­de­ren Re­li­gi­on hei­ra­ten, selbst Athe­is­ten. Doch die Quer-​Heirat zwi­schen mus­li­mi­schen Män­nern und nicht-​muslimischen Bräu­ten ist ver­bo­ten, au­ßer die Frau ist frei­wil­lig be­reit, zum Is­lam über­zu­tre­ten. Die Re­gie­rung Sin­ga­purs setzt das Mus­lim Ge­setz von 1968 strikt durch, und ROMM ist ein wich­ti­ger Teil die­ses Ge­set­zes, das den An­teil der mus­li­mi­schen Be­völ­ke­rung bei un­ge­fähr 15% der to­tal 5.4 Mil­lio­nen Sin­ga­pu­rer hält.

Sin­ga­pur ist ent­schlos­sen, es nicht zu­zu­las­sen, dass es in ein an­de­res Bur­ma (Myan­mar) ver­wan­delt wird, wo Mus­li­me die Ur­sa­che für Un­ru­hen, Ver­bre­chen, Ver­ge­wal­ti­gun­gen und Zwangs­hei­ra­ten mit bud­dhis­ti­schen Frau­en sind. An­ders als in Bur­ma ist ei­ne Zwangs­kon­ver­tie­rung von bud­dhis­ti­schen Mäd­chen oder Frau­en zum Is­lam ver­bo­ten.

Der ben­ga­li­sche Mos­lem Imam Hus­sein, sei­ne vier Frau­en und 30 Kin­der in Bur­ma (Al­le von UNHCR, MSF und an­de­ren is­la­mi­schen NGOs ver­sorgt, die so eif­rig be­müht sind, die mus­li­mi­sche Be­völ­ke­rung rasch zu ver­grö­ßern, um das ud­dhis­ti­sche Bur­ma zu is­la­mi­sie­ren.)

In Bur­ma kön­nen die ben­ga­li­schen Mus­li­me bis zu vier birmanisch-​buddhistische Frau­en frei hei­ra­ten, und al­le bud­dhis­ti­schen Frau­en wer­den spä­ter zum Is­lam zwangs­kon­ver­tiert. Ein il­le­ga­ler bengalisch-​muslimischer Mann kann in nur 10 Jah­ren ei­ne mas­si­ve 20-​köpfige mus­li­mi­sche Fa­mi­lie schaf­fen.

In fast al­len Fäl­len inter-​religiöser Ehen zwi­schen ei­nem mus­li­mi­schen Mann und ei­nem bud­dhis­ti­schen Mäd­chen oder ei­ner bud­dhis­ti­schen Frau in Bur­ma, sagt der mus­li­mi­sche Ehe­mann sei­ner po­ten­zi­el­len bud­dhis­ti­schen Braut im­mer, dass sie den Bud­dhis­mus nach ih­rer Hei­rat wei­ter prak­ti­zie­ren dür­fe. Spä­ter wer­den die bud­dhis­ti­schen Ehe­frau­en ge­zwun­gen, zum Is­lam zu kon­ver­tie­ren.

In Sin­ga­pur denkt man, dass, wenn ei­ne bud­dhis­ti­sche Frau lan­ge vor der Ehe­schlie­ßung mit ei­nem mus­li­mi­schen Mann le­gal zum Is­lam kon­ver­tie­ren muss, dass sie dann ernst­haft dar­über nach­denkt, be­vor sie blind­lings ei­nen mus­li­mi­schen Mann hei­ra­tet.

1 Ping

  1. Stoff für’s Hirn | abseits vom mainstream - heplev

    […] (Po­li­ti­sches aus der Schweiz): – War­um hat Is­ra­el ein Pro­blem mit Pa­läs­ti­na? – Wie Sin­ga­pur sei­ne mus­li­mi­sche Be­völ­ke­rung un­ter Kon­trol­le hält – Is­ra­el miss­ach­tet […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

css.php