Frankreich: “Zuerst das Samstagsvolk, dann das Sonntagsvolk”

Guy Millière, 21.8.2016, Gatestone Institute

  • Der Lebensweg des Adel Kermiche, in Frankreich geboren mit Einwanderereltern aus Algerien, und einer der beiden Männer, die den ältlichen Priester Pater Jacques Hamel ermordet haben, sieht aus wie der von vielen jungen französischen Muslimen verfolgte Lebensweg: Schulversagen, Kriminalität, Verschiebung in Richtung eines wachsenden Hasses auf Frankreich und den Westen, Rückkehr zum Islam, Übergang zum radikalen Islam.
  • Das französische Bildungssystem lehrt Jugendliche nicht, Frankreich und den Westen zu lieben. Es lehrt sie stattdessen, dass der Kolonialismus viele arme Länder plünderte, dass kolonisierte Menschen sich im Kampf befreien mussten, und dass der Kampf noch nicht vorbei ist. Es lehrt sie, Frankreich zu hassen.
  • Alle politischen Parteien, einschließlich des Front National, sprechen über die Notwendigkeit, einen “französischen Islam” zu etablieren. Sie haben nie erklärt, wie, im Zeitalter des Internets, der “französische Islam” sich vom Islam, wie er sonst überall ist, unterscheiden könnte.
  • Viele französische Juden fliehen aus dem Land und erinnern sich an eine muslimische Redensart: “Zuerst das Samstagsvolk, dann das Sonntagsvolk.” Mit anderen Worten greifen Muslime zuerst Juden an; und dann, wenn die Juden weg sind, greifen sie Christen an. Es ist das, was wir im ganzen Nahen Osten seit einiger Zeit erleben.
Pater Jacques Hamel wurde am 26. Juli in der Kirche von Saint-Étienne-du-Rouvray von islamischen Dschihadisten ermordet.

Frankreich: “Zuerst das Samstagsvolk, dann das Sonntagsvolk” weiterlesen

Schweden: Sommerinferno sexueller Attacken

Ingrid Carlqvist, 13.8.2016, Gatestone Institute

  • Fast alle Täter sexueller Übergriffe, die in Gruppen aufgetreten und festgenommen worden waren, sind Bürger von Afghanistan, Eritrea und Somalia – drei der vier größten Einwanderergruppen in Schweden, die in die Kategorie “Unbegleitete Flüchtlingskinder” fallen.
  • Ein paar Tage später stellte sich heraus, dass viele der Täter, die Frauen am “Putte i Parken” Musikfest in Karlstad attackiert hatten, das “Don’t grope”-Armband (“Nicht fummeln”) trugen.
  • Viele Leute waren daher fassungslos, zu erfahren, dass die Organisatoren des Trästocksfestivalen Musikfestivals in Skellefteå entschieden hatten, für lokale “unbegleitete Flüchtlingskinder” Gratis-Busfahrten ans Festival zu arrangieren. Sie behaupteten, sie seien “stolz darauf, das erste Musik-Festival in Schweden zu sein, das eine deutliche Steigerung der Neueinwanderer im Publikum ermutigt.” Bis zum Ende des Trästocksfestivalen zählte die Polizei zwölf angezeigte sexuelle Übergriffe.
  • Offenbar sollen schwedische Mädchen und Frauen lernen, damit zu leben, betatscht und vergewaltigt zu werden – oder den öffentlichen Raum gänzlich zu verlassen. Letzteres scheint ganz im Einklang mit dem, was das islamische Scharia-Recht vorschreibt.
Szenen des Malmö Musik-Festivals im Sommer 2015 … Links: Vier junge Männer umzingeln eine junge Frau und attackieren sie sexuell. Rechts: Polizei verhaftet einen Verdächtigen, während Opfer sexueller Gewalt im Hintergrund weinen. Der Fotograf berichtet, dass die schwedischen Mädchen von Gruppen von jungen Männern “ausländischer Herkunft” sexuell angegriffen worden waren.

Schweden: Sommerinferno sexueller Attacken weiterlesen

Syrische Flüchtlinge in Deutschland – in Syrien in den Ferien

Steven Sahiounie, Facebook (Originalquelle leider unbekannt)

Die Strände in Latakia, Syrien sind erneut voll glücklicher Urlauber. Einige der Gesichter sehen bekannt aus, obwohl sie internationale Flüge aus Deutschland genommen haben, um nach Latakia zu reisen. Sie sind die wachsende Zahl syrischer Flüchtlinge, die sich im Sommer 2015 in Booten nach Deutschland aufgemacht haben, nur um im Sommer 2016 als Urlauber zurückzukehren.

Syrische Flüchtlinge in Deutschland – in Syrien in den Ferien weiterlesen

Die “stille Eroberung” Europas durch den Islam

Giulio Meotti, 10.8.2016, Gatestone Institute

  • “Der Islam ist eine französische Religion und die französische Sprache ist eine Sprache des Islam.” – Tariq Ramadan.
  • Im Jahr 1989 rechtfertigte Dalil Boubakeur, Rektor der Großen Moschee von Paris, die Verfolgung von Salman Rushdie durch Ayatollah Khomeini. Im vergangenen Jahr verlangte Boubakeur die Umwandlung von Kirchen in Moscheen.
  • In Großbritannien verteilen Mainstream-Muslim-Organisationen “Islamische Gerechtigkeit” durch über 85 Scharia-Gerichte, die an Moscheen angeschlossen sind.
  • Der Bürgerkrieg in Frankreich ist das, was der islamische Staat sucht: Entfesselung einer blinden Repression, so dass die muslimische Bevölkerung Solidarität zeigt mit der revolutionären Minderheit. Dennoch gibt es immer noch ein weit schlimmeres mögliches Ergebnis: dass nichts passiert und wir weitermachen wie bisher.
  • Echte “moderate Muslime” werden zum Schweigen gebracht oder ermordet.
Dalil Boubakeur, Rektor der Großen Moschee von Paris, forderte im vergangenen Jahr die Umwandlung von Kirchen in Moscheen und verlangte die “Verdoppelung” der Zahl der Moscheen in Frankreich. (Bildquelle : TV5 Monde)

Die “stille Eroberung” Europas durch den Islam weiterlesen

Der wachsende Einfluss der Türkei auf den Islam in Österreich

Soeren Kern, 20.6.2016, Gatestone Institute


  • Der in Berlin ansässige Türkeiexperte Ralph Ghadban warnt, dass der Islam, der in türkisch kontrollierten Moscheen in Europa gepredigt wird, ein “Scharia-Islam mit starken türkisch-nationalistischen Untertönen” ist, der zu einer “strikten Trennung von westlichen individualistischen Werten” aufruft.
  • Im Februar 2016 veröffentlichte die Universität Wien die Studie, die herausfand, dass islamische Kindergärten in der Hauptstadt dominiert werden von “intellektuellen Salafisten und politischen Islamisten”, die zur “theologisch motivierten Isolation” muslimischer Schüler beitragen. Der Bericht stellt die Behauptung der IGGiÖ in Frage, dass anti-westliche Lehrbücher aus österreichischen Schulen entfernt wurden.
  • Muslimische Studenten sind nach der amtlichen Statistik an mittleren und höheren Schulen in Wien heute zahlreicher als römisch-katholische Schüler. Die Zahlen zeigen auch, dass muslimische Schüler auch daran sind, die Katholiken in den Wiener Volksschulen zu überholen. Die Daten bestätigen einen massiven demographischen und religiösen Wandel in Österreich, einem traditionell römisch-katholischen Land.
Die Wahl des 28-jährige Ibrahim Olgun (links) zum neuen Führer der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich ist von anderen lokalen muslimischen Führern als “undemokratisch” und “illegal” kritisiert worden. Sie glauben, Olgun werde daran arbeiten, den türkischen Einfluss auf die Muslime in Österreich zu erhöhen. Rechts das saudisch finanzierte König Abdullah bin Abdulaziz International Centre für interreligiösen und interkulturellen Dialog in Wien, von dem die Kritiker sagen, es verbreite den fundamentalistischen wahhabitischen Islam.

Der wachsende Einfluss der Türkei auf den Islam in Österreich weiterlesen

Wird Europa ablehnen, zu knien, wie der heroische französische Priester?

Giulio Meotti, 30.7.2016, Gatestone Institute

  • Gehen Sie in diesen Tagen in Europa herum: Sie werden keine einzige Demonstration finden, die gegen den Mord an Pater Jacques Hamel protestiert. Am Tag, an dem ein 85-jähriger Priester in einer französischen Kirche getötet wurde, sagte niemand: “Wir sind alle Katholiken”.
  • Selbst Papst Franziskus blieb angesichts des wichtigsten anti-christlichen Ereignisses auf Europas Boden seit dem Zweiten Weltkrieg still und sagte, dass die Islamisten “Geld suchen”. Der gesamte vatikanische Klerus weigerte sich, das Wort “Islam” auszusprechen.
  • Rituell wiederholen Europas Medien und Politiker nach jedem Massaker die Geschichte vom “Versagen der Geheimdienste” – ein Feigenblatt, um nicht über den Islam und sein Projekt der Eroberung Europas reden zu müssen. Es ist der bekannte Verhaltenskodex nach jedem islamistischen Angriff.
  • Europa ist anscheinend zu einem permanenten Belagerungszustand verdammt. Aber was, wenn eines Tages, nach weiterem Blutvergießen und Anschlägen, Europas Regierungen Verhandlungen beginnen mit den Mainstream-islamischen Organisationen über die Bedingungen für die Unterwerfung der Demokratien unter islamisches Scharia-Recht? Cartoons über Mohammed sind bereits aus den europäischen Medien verschwunden, und die Verurteilung Israels und der Juden als Sündenböcke für alles begann schon vor langer Zeit. Nach dem Angriff auf die Kirche beschlossen die französischen Medien sogar, keine Fotos von Terroristen mehr zu veröffentlichen. Das ist die mutige Antwort unserer Mainstream-Medien auf Dschihad.
Pater Jacques Hamel wurde diese Woche in der Kirche von Saint-Étienne-du-Rouvray von islamischen Dschihadisten ermordet.

Wird Europa ablehnen, zu knien, wie der heroische französische Priester? weiterlesen

Frankreich: Nach der dritten Jihadistenattacke

Guy Millière, 23.7.2016, Gatestone Institute

  • Sukzessive französische Regierungen haben eine Falle gebaut; die Franzosen, die in ihr stecken, denken nur daran, wie sie entkommen können. Die Situation ist ernster, als viele denken. Ganze Regionen Frankreichs stehen unter der Kontrolle von Banden und radikalen Imamen.
  • Premierminister Manuel Valls wiederholte, was er vor 18 Monaten schon sagte: “Frankreich befindet sich im Krieg” Er nannte einen Feind, den “radikalen Islamismus”, aber er fügte rasch hinzu, dass der “radikale Islamismus nichts mit dem Islam zu tun” hat. Er wiederholte dann, dass die Franzosen sich daran gewöhnen müssten, mit “Gewalt und Angriffen” zu leben.
  • Die Franzosen sind der Versuche zunehmend müde, den Islam freizusprechen. Sie wissen ganz genau, dass nicht alle Muslime schuldig sind. Aber sie wissen auch, dass all diejenigen, die in den letzten Jahren in Frankreich Angriffe begangen haben, Muslime waren. Die Franzosen haben keine Lust, sich an “Gewalt und Angriffe” zu gewöhnen. Sie wollen nicht auf der Verliererseite stehen, und sie spüren, dass wir verlieren.
Die französische Armee ist an der Grenze ihrer Handlungsfähigkeit: sie patrouilliert bereits durch die Straßen von Frankreich und ist in Afrika und dem Nahen Osten im Einsatz. Oben: französische Soldaten bewachen eine jüdische Schule in Straßburg, im Februar 2015 (Bildquelle: Claude Truong-Ngoc / Wikimedia Commons)

Frankreich: Nach der dritten Jihadistenattacke weiterlesen

Sie haben Sie über weißen Phosphor angelogen

Thomas Wictor, 18.8.2014, thomaswictor.com

Israel, ich schulde Dir eine Entschuldigung. Ich hätte mir die weißer-Phosphor-Lüge schon im Jahr 2009 ansehen sollen. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich den Umfang der sehr realen globalen Verschwörung, Israel zu einem Paria-Staat zu machen, unterschätzt habe. Zu den Verschwörern gehören die Vereinten Nationen, die Europäische Union, die Presse, und jede einzelne “Menschenrechts”-Organisation der Welt. Human Rights Watch und B’Tselem sind dabei die schlimmsten Übeltäter. Wenn Sie fertig sind mit dieser Lektüre, dann werden Sie diese moralisch bankrotten Organisationen mit der gleichen Verachtung betrachten wie ich.

Bevor ich meine unwiderlegbarer Beweise präsentiere für die Lügen, die Ihnen erzählt wurden, werde ich erklären, warum “Menschenrechts”-Organisationen sich gegen Dich, Israel, verschworen haben. Ihr seid das einzige Volk, das sie ohne Angst, Rassisten genannt zu werden, angreifen können. Eine brillante Denkerin namens Tammy Bruce ist ein großer Fan von Israel. Zu Beginn der Operation Gegossenes Blei begann sie auf Sendung zu weinen, als sie Fotos beschrieb, auf denen israelische Truppen beteten, bevor sie in die Schlacht gingen.

Sie haben Sie über weißen Phosphor angelogen weiterlesen

Die türkische Tradition, Christen zu ermorden

Robert Jones, 21.7.2016, Gatestone Institute

  • Die zahlreichen Verträge der Türkei mit westlichen Organisationen scheinen dort den Hass auf Christen nicht reduziert zu haben.
  • In der Türkei sind es “gewöhnliche Menschen”, die Christen töten oder angreifen, und dann findet die Justiz oder das politische System irgendwie einen Weg, den Tätern zu ermöglichen, mit den Verbrechen davon zu kommen. Über die meisten dieser Verbrechen wird nicht in den internationalen Medien berichtet und die Türkei wird nie zur Verantwortung gezogen.
  • Während Muslime ziemlich frei sind, überall in der Welt ihre Religion auszuüben und ihre Ansichten zu den anderen Religionen von sich zu geben, können Christen und andere Nicht-Muslime in der Türkei und anderen mehrheitlich muslimischen Ländern für den Versuch getötet werden, ihre Religion friedlich auszuüben oder offen ihre Ansichten auszudrücken.
  • “Multikulturalismus”, der von vielen Linken im Westen leidenschaftlich verteidigt wird, hätte Wunder wirken können in multi-ethnischen und multi-religiösen Regionen wie Anatolien. Aber leider erlaubt islamische Ideologie nur eine Kultur, eine Religion, und eine Denkrichtung unter ihrer Herrschaft: Islam. Ironischerweise ist dies die zentrale Tatsache, die diese Linken nicht sehen wollen.
Pater Andrea Santoro (links), ein 61-jähriger römisch-katholischer Priester, und der 63-jährige Bischof Luigi Padovese (rechts), apostolischer Vikar von Anatolien, waren zwei der in den letzten Jahren in der Türkei ermordeten christlichen Priester.

Die türkische Tradition, Christen zu ermorden weiterlesen

Türkei: Heirate Deinen Vergewaltiger

Burak Bekdil, 27.7.2016, Gatestone Institute

  • Der Leiter einer Abteilung des Obersten Berufungsgerichtes hat aufgedeckt, dass fast 3.000 Ehen registriert wurden zwischen den Opfern von sexuellem Missbrauch, einschließlich Vergewaltigung, und ihren Angreifern. Der Richter erwähnte einen Fall, in dem drei Männer ein Mädchen entführten und vergewaltigten, und dann hat einer von ihnen sie geheiratet und die Urteile gegen alle drei wurden aufgehoben.
  • Statt Gesetze zu verabschieden, um die grotesken Artikel im Strafgesetzbuch zu verbessern, macht Erdogan weiterhin “Familien-Engineering” im Einklang mit seinem islamistischen Denken. Vor kurzem sagte Erdogan einer Frauenvereinigung, dass “Familienplanung und Empfängnisverhütung nichts für muslimische Familien ist.”
  • Die First Lady der Türkei, Emine Erdogan, schockierte viele Menschen, als sie sagte, dass die osmanischen Harems “Bildungszentren” waren, die “Frauen auf das Leben vorbereiteten.”
Ein türkisches Gericht verurteilte die Journalistin Arzu Yildiz zu 20 Monaten im Gefängnis für die Veröffentlichung eines Videos, das türkische Geheimdienstler beim Versand von Waffen an islamistische Gruppen in Syrien zeigt. Ausserdem entzog das Gericht Yildiz die gesetzliche Vormundschaft über ihre eigenen Kinder für die Verletzung der Geheimhaltung des Gerichtsverfahrens.

Türkei: Heirate Deinen Vergewaltiger weiterlesen

Wissenswertes über den Israel/Palästina-Konflikt und über die arabische Welt und den Islam.

css.php