StartseiteNaher OstenEin Rundgang und eine Volkszählung von Palästina im Jahre 1695: Keine Anzeichen von arabischen Namen oder “Palästinensern”

Kommentare

Ein Rundgang und eine Volkszählung von Palästina im Jahre 1695: Keine Anzeichen von arabischen Namen oder “Palästinensern” — 4 Kommentare

  1. 1965 wurde er auf eine Besich­ti­gungs­tour nach Israel geschickt, zu jen­er Zeit als Palesti­na bekan­nt.” Da hat wohl ein Zahlen­dreher stattge­fun­den, vielle­icht kann das wieder zurück gedreht wer­den, der Satz müßte richtig heißen: “1695 wurde er auf eine Besich­ti­gungs­tour nach Israel geschickt, zu jen­er Zeit als Palesti­na bekan­nt.” Eine inter­es­sante Arbeit.

  2. Vie­len her­zlichen Dank für dieses “Geschreib­sel”.
    Der Beginn schon liest sich sehr inter­ess­nt; beina­he ein wenig aben­teuer­lich! Ich bin tat­säch­lich gedanklich mit in den großen Keller hin­abgestiegen.
    Qua­si gemein­sam mit Ihnen kon­nte ich also dieses wun­der­bare, wichtige Buch find­en.
    “Ich bin der Geist, der stets verneint”, hat mich vor Jahren ein ziem­lich guter Lehrer – natür­lich zitierend -genan­nt. Nun ja, er hat mich nicht richtig erkan­nt. Jeden­falls war ich aber vielle­icht der Einzige in der ganzen Schule(?), der die darge­botene Geschichte in allen Gesellschaftwissenschaftlichen Fäch­ern für sich infrage gestellt hat. Viel Gutes habe ich nicht von meinem Vater geerbt: Gewe­sen und geblieben aber ist die unbe­d­ingte Sol­i­dar­ität zu Israel. All die bösen Märchen in unseren Geschichts­büch­ern kon­nte und wollte ich nicht glauben. Ich habe (mit meinem Bauch?) die Lügen und Klit­terun­gen und Aus­las­sun­gen gefühlt und immer ver­sucht, die “erfühlt” erkan­nte Wahrheit mit Fak­ten zu füllen. Vie­len, her­zlichen Dank also noch ein­mal für Ihren Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php