Offener Brief der Demonstranten von Istanbul an das Volk von Tunesien

Cey­lan Inan, tunistribune.com

Liebe Brüder und Schwest­ern aus Tune­sien. Vor nicht allzu langer Zeit habt ihr einen Funken entzün­det in eur­er Region, der sich rasch aus­ge­bre­it­et hat und zur Fack­el gewor­den ist, die nicht nur eurem Land, son­dern vie­len anderen auch, den Weg dazu erleuchtet hat, sich gegen unter­drück­erische Regime aufzulehnen und diese nicht mehr zu tolerieren. Diese Entwick­lung wurde im Namen der Demokratie, der Frei­heit, und der Gerechtigkeit vol­l­zo­gen, die euch voren­thal­ten waren. Ihr wart eine Inspi­ra­tion und die Welt hat euch dabei zugeschaut, wie ihr euer Land in Rich­tung mehr Men­schlichkeit und mehr Frei­heit führt.

It’s the music of peo­ple who’ll not be slaves again…there’s a life about to start! goo.gl/p4LtV #eylem­vak­ti#direngezi­par­ki
— zeynep (@zeyneps) 4 juin 2013

Heute, in der Türkei, erleben wir sehr wichtige Augen­blicke, die markiert sind von Sol­i­dar­ität unter den Men­schen, die auf paz­i­fistis­che Weise protestieren gegen eine unter­drück­erische Regierung. Die Polizei, der wir ver­trauen, die wir rufen wenn wir Hil­fe brauchen, die geschworen hat, uns zu schützen, greift uns an mit chemis­chen Waf­fen, die die Haut ver­bren­nen, ver­schiede­nen Gasarten, die uns das Atmen erschw­eren, Wass­er mit hohem Druck, Plas­tikkugeln, mit denen sie direkt auf die Köpfe der Men­schen schiessen. Warum?

Weit­er­lesen →