StartseiteBeiträgeCOVID Underdogs: Die Mongolei

Kommentare

COVID Underdogs: Die Mongolei — 3 Kommentare

  1. Sel­ten einen der­art kün­stlich aufge­bläht­en Artikel gese­hen. Man liest mehrere Minuten, der Autor dreht sich im Kreis und man fragt sich “worauf will er eigentlich hin­aus? “. Dem Leser wer­den nicht nur Füll­wörter son­dern ganze Fül­lab­sätze zuge­mutet. Das Grauen darüber ver­wässert den Inhalt.

  2. Ich denke mal, deren Gesund­heitsmin­is­ter ist ein Medi­zin­er vom Fach und hat sicher­lich die amerikanis­che Coro­na Stab­sübung EVENT201 vom 18. Okto­ber 2019 sowie die WHO-Meldung vom 2. Jan­u­ar 2020 analysiert und daraus seine vor­beu­gen­den Emergency-Entscheidungen abgeleit­et!!

  3. Großar­tiger Artikel. Auch Viet­nam hat­te null Tote und ließ null Infek­tio­nen zu. Das gle­iche gelang vie­len Prov­inzen Chi­nas, ein­schließlich Nach­barprov­inzen von Hubei wie Jiang­su. Und Hubei selb­st kam in 2 Monat­en wieder auf Null. Nach­dem in Wuhan eine Infek­tion ent­deckt wurde, flippt man wieder aus und testet in weni­gen Tagen die gesamte Bevölkerung der Stadt, knapp 10 Mil­lio­nen. Dit­to in ein­er Nach­barprov­inz der Mon­golei, Hei­longjiang. Aber unsere kog­ni­tiv­en Dis­so­nanzen wirken da noch stärk­er. Ins­beson­dere die der Amerikan­er. Nur Lob für Tai­wan ist ange­sagt, das zweifel­los ähn­lich kom­pe­tent reagierte. Dies zwar auch wegen illib­eraler Staat­stra­di­tion, aber so genau müssen wir das ja nicht wis­sen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php
%d Bloggern gefällt das: