«

»

Pa­läs­ti­nen­si­sche Re­vi­sio­nis­ti­sche Geschichte

Var­da Epstein, 19. März 2015, roseannworld.com

(von Ro­se­an­ne: Ich be­haup­te, dass das Em­pi­re hin­ter all der re­vi­sio­nis­ti­schen Ge­schichts­schrei­bung steckt, weil das des­sen Haupt­in­dus­trie an­treibt – Fal­sche Lin­ke /​ Co-​Intel-​Pro Agi­ta­ti­on al­ler eth­ni­schen Be­rei­che, um so Kriegs­ge­winn aus dem Ver­kauf von Waf­fen an bei­de Sei­ten zu schöpfen.)

Var­da Epstein be­ant­wor­tet die­se Frage:

War­um hat Is­ra­el et­was ge­gen ei­nen pa­läs­ti­nen­si­schen Staat?

Wir hät­ten kei­ne Ein­wän­de, wür­den sie ih­ren Staat in je­nen Ge­bie­ten er­rich­ten, die ih­nen be­reits zu die­sem Zweck ge­ge­ben wur­den, zum Bei­spiel Trans­jor­da­ni­en (77% des ur­sprüng­lich den Ju­den für ei­ne na­tio­na­le jü­di­sche Heim­stät­te ver­spro­che­nen Ter­ri­to­ri­ums ge­mäss der Balfour-​Deklaration und der Kon­fe­renz von San Re­mo), Ga­za (von wo 8500 Ju­den ver­trie­ben wur­den, als Ge­schenk an die so ge­nann­ten Pa­läs­ti­nen­ser für ih­ren Staat) oder im Si­nai (ein Ge­biet, das der ägyp­ti­sche Prä­si­dent Si­si vor kur­zem den so ge­nann­ten Pa­läs­ti­nen­sern für ih­ren Staat an­ge­bo­te­nen hat, ein An­ge­bot, das schroff ab­ge­wie­sen wurde).

Lei­der geht es nicht um die An­er­ken­nung ei­nes Staa­tes Pa­läs­ti­na. Das ist nicht das, was sie wol­len. Was sie wol­len, ist, dass die Ju­den aus Is­ra­el aus­ge­wie­sen wer­den, sie wol­len das Ge­biet für sich selbst, mit al­lem drum und dran. Sie an­er­ken­nen kei­ne ar­chäo­lo­gi­schen Ar­te­fak­ten, die Ge­schich­te und Er­zäh­lun­gen so­wohl in der Bi­bel und dem Ko­ran, die jü­di­sche In­di­ge­ni­tät im Ge­biet, das heu­te Is­ra­el ge­nannt wird, be­stä­ti­gen. Sie an­er­ken­nen kei­nen Staat na­mens Is­ra­el. Sie an­er­ken­nen kei­ner­lei Form jü­di­schen Rechts auf dem Gebiet.

Sie sa­gen das häu­fig im von der PA fi­nan­zier­ten Fern­se­hen und in Fernseh-​Talkshows. Ih­re Kle­ri­ker po­sau­nen es in ih­ren Mo­sche­en, und sie be­wei­sen es, in­dem sie je­des An­ge­bot, das Is­ra­el je­mals ge­macht hat, um den ara­bi­schen Krieg ge­gen die Ju­den bei­zu­le­gen, ab­ge­lehnt ha­ben. Selbst als Ehud Ba­rak Tei­le Je­ru­sa­lems ab­tre­ten woll­te und den Ara­bern vol­le Au­to­no­mie über den Tem­pel­berg an­bot, der hei­ligs­ten jü­di­schen Stät­te aus der Zeit be­vor Mo­ham­med nur schon ein Fun­keln in den Au­gen sei­ner Mut­ter war, hat Jas­sir Ara­fat, als Ver­hand­lungs­part­ner für die Ara­ber, abgelehnt.

Sie wol­len Al­les. Und bis sie es be­kom­men wer­den sie Ra­ke­ten auf Ju­den schies­sen, sie an Bus­hal­te­stel­len über­fah­ren, in den Stras­sen von Je­ru­sa­lem auf sie ein­ste­chen, Mil­lio­nen von Dol­lar an Schä­den an­rich­ten an der Je­ru­sa­le­mer Stadt­bahn, und Foul schrei­en, wenn Is­ra­el sich verteidigt.

Es ist al­les ein Hau­fen Pro­pa­gan­da, die vie­le von uns in­zwi­schen „Pal­ly­wood” nennen.

An­er­kennt sie so viel ihr wollt. Aber was wollt ihr dann für die An­er­ken­nung Is­ra­els tun? Wel­che Rol­le wer­det ihr den Ju­den über­las­sen? Und was wird eu­er Gott da­zu sa­gen, wenn ihr sagt, die Ju­den ha­ben kein Recht auf das Ge­biet, das er ih­nen ge­ge­ben hat, ge­mäss der Bi­bel UND dem Koran?

Be­ach­tet auch, dass Is­ra­el von 22 ara­bi­schen Staa­ten um­ge­ben ist. Rei­chen Staa­ten, mit Öl und Reich­tum ge­seg­net. Gibt es ei­nen Grund, war­um sie nicht in ih­re Brü­der aufnehmen?

Das ist ei­ne rhe­to­ri­sche Fra­ge. Weil wir wis­sen, dass Si­si ge­nau das tat, nur we­ni­ge Mo­na­te her, und die Ara­ber ab­ge­lehnt ha­ben, weil es nicht um Ei­gen­staat­lich­keit geht und noch nie ge­gan­gen war. Es geht dar­um, zu be­geh­ren, was den Ju­den gehört.

Dar­über hin­aus wur­den mehr Ju­den aus ara­bi­schen Län­dern ge­wor­fen, als die Zahl der ara­bi­schen Flücht­lin­ge, die durch den Krieg ent­stan­den, den die Ara­ber Is­ra­el im Jahr 1947 auf­ge­zwun­gen ha­ben. Vol­le 860’000 Ju­den sind aus ara­bi­schen Län­dern aus­ge­wie­sen wor­den, und es war ih­nen nicht er­laubt, ih­re Er­spar­nis­se mitzunehmen.

Der im Ent­ste­hen be­grif­fe­ne Staat Is­ra­el nahm sie auf. Aber es gab kei­nen Be­völ­ke­rungs­aus­tausch, wie üb­lich, wenn es Kon­flik­te um Ter­ri­to­ri­um gibt. Die ara­bi­schen Staa­ten hiel­ten ih­re Flücht­lings­brü­der Flücht­lin­ge in al­le Ewig­keit, um die Lü­ge am Le­ben zu hal­ten, dass sie ih­ren ei­ge­nen Staat auf is­rae­li­schem Ge­biet verdienen.

Das ist der Grund, wes­halb Is­rae­lis ein Pro­blem da­mit ha­ben, dass Schwe­den „Pa­läs­ti­na” an­er­kennt. „Pa­läs­ti­na” ist ein My­thos, der die An­er­ken­nung der jü­di­schen Rech­te auf den Ju­den in­di­ge­ne Land nimmt. Es ist ein Trick, den jü­di­schen Staat zu zer­stö­ren. Es ist ein Trick, um die Bei­le­gung ei­nes al­ten Kon­flikts zu ver­hin­dern, den SIE be­gon­nen ha­ben, und sich wei­gern, ihn auf wür­de­vol­le Wei­se zu re­geln, egal wie viel Land Is­ra­el für den Frie­den ab­zu­tre­ten be­reit ist. Weil sie nicht wol­len, dass die­ser sich in ir­gend­ei­ner Wei­se bei­le­gen lässt, die ei­ne jü­di­sche Prä­senz in jü­di­schem Ter­ri­to­ri­um zu­rück­las­sen könn­te. Weil sie nicht an­er­ken­nen, dass Ju­den Men­schen sind, die Re­spekt verdienen.

An­er­kennt sie so­viel ihr wollt, doch an­er­kennt sie auf Ter­ri­to­ri­um, das sie schon ha­ben. Sonst, so leid es mir tut, zeigt ihr eu­ren Antisemitismus.

1 Ping

  1. Stoff für’s Hirn | abseits vom mainstream - heplev

    […] Var­da Epstein hat­te auf ver­blö­de­te Aus­sa­ge von Ro­se­an­ne (US-​Moderatorin) aus­führ­lich ge­ant­wor­tet, wel­chen Pa­läs­ti­nen­ser­staat man als Is­rae­li nicht ha­ben will – und wel­cher herz­lich will­kom­men ist. Da­ni­el hat’s übersetzt. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

css.php