StartseiteBeiträgeUNO startet einen umfassenden Krieg gegen die Redefreiheit

Kommentare

UNO startet einen umfassenden Krieg gegen die Redefreiheit — 1 Kommentar

  1. Es kön­nte eine viel ein­fachere Lösung geben: Mit­glieder der Immi­granten­gruppe, die am lautesten sind, sollen aufhören, Ter­ro­rat­tack­en – egal, ob mit Mess­er oder Sprengstoff oder Fahrzeug usw. – auszuführen.
    Und sie sollen aufhören, immer neue Forderun­gen an dem sie aufnehmenden Land zu stellen. Sie sollen sich angewöh­nen, sich ein wenig an die Gewohn­heit­en, Sit­ten des aufnehmenden Lan­des anzu­passen. Die Alteingesse­nen als gle­ich­w­er­tige Men­schen zu betra­cht­en. Sich an die Geset­ze hal­ten. Wür­den sie das alles beherzi­gen, wür­den auch die Feind­seligkeit­en ihnen gegenüber in abse­hbar­er Zeit auch aufhören. Da
    bin ich sich­er. Denn die Feind­seligkeit ist nicht ohne reale Gründe ent­standen. Sie ist berechtigt und wird nicht ver­schwinden, weil die UNO der Alteinge­sesse­nen einen Maulko­rb ver­paßt. Das kön­nte sog­ar mit der Zeit gefährlich wer­den.
    lg
    caru­so

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php
%d Bloggern gefällt das: