«

»

Bi­den be­lehr­te Hirsi Ali über den Is­lam

Brad­ford Tho­mas, 12.12.2014, truthrevolt.org

hirsi_aliIn ei­nem In­ter­view mit dem Wa­shing­ton Ex­ami­ner dis­ku­tiert Men­schen­recht­le­rin Ay­a­an Hirsi Ali den „ech­ten Krieg ge­gen Frau­en” der An­hän­ger des ra­di­ka­len Is­lam, und die Not­wen­dig­keit für die ame­ri­ka­ni­sche Lin­ke, die Rea­li­tät an­zu­er­ken­nen. Wäh­rend des Ge­sprächs er­in­ner­te sich Hirsi Ali an ei­ne be­son­ders auf­schluss­rei­che Be­geg­nung mit Vi­ze­prä­si­dent Joe Bi­den, in der er ver­such­te, ihr „ein oder zwei Din­ge über den Is­lam” zu er­zäh­len.

Hirsi Ali er­klär­te dem Ex­ami­ner, dass bei den Ver­su­chen der Lin­ken, je­den zu schüt­zen, den sie als „Op­fer des weis­sen Man­nes” wahr­neh­men, sie es ver­säumt ha­ben, ehr­lich den wah­ren Krieg ge­gen Frau­en, der von ra­di­ka­len Mus­li­men ge­führt wird, an­zu­schau­en.

„Sie den­ken, dass al­le Re­li­gio­nen gleich sind, aber das sind sie nicht”, sag­te sie. „Ich den­ke, wenn ich in gu­tem Glau­ben die­sen Stand­punkt ein­neh­me, dann wür­de ich sa­gen, [sie neh­men die Po­si­ti­on, die sie ein­neh­men, des­halb ein], weil sie sie [die Mus­li­me] als Op­fer se­hen. Sie se­hen sie als Op­fer des weis­sen Man­nes und des­halb den­ken sie: ‚Lasst sie uns schüt­zen vor dem weis­sen Mann. Lasst sie uns schüt­zen vor dem Ka­pi­ta­lis­mus…’ Das ist im bes­ten Fall fehl­ge­lei­tet und im schlimms­ten Fall bös­wil­lig.”

Die Or­ga­ni­sa­ti­on von Hirsi Ali bie­tet ei­ni­ge be­un­ru­hi­gen­de Sta­tis­ti­ken über die Be­hand­lung von Frau­en im Is­lam, ein­schliess­lich 5’000 Eh­ren­mor­de welt­weit je­des Jahr – da­von zwi­schen 25 und 28 in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten – und schät­zungs­wei­se 800 Mil­lio­nen Frau­en und Mäd­chen le­ben un­ter der stän­di­gen Be­dro­hung. Die WHO schätzt, dass mehr als 125 Mil­lio­nen heu­te le­ben­de Frau­en und Mäd­chen der weib­li­chen Ge­ni­tal­ver­stüm­me­lung un­ter­zo­gen wur­den.

„Wo auch im­mer [Is­la­mis­ten] an die Macht kom­men, sieht man ge­nau, was sie tun: Das ers­te, was sie tun, ist, die Frau­en aus dem öf­fent­li­chen Raum zu ver­ja­gen, sie zu zwin­gen, sich zu be­de­cken, sie zu ver­prü­geln, ver­ge­wal­ti­gen, in die Skla­ve­rei zu ver­kau­fen”, sag­te Hirsi Ali.

Der Zweck ih­rer Or­ga­ni­sa­ti­on ist es, Rea­li­tät wie die­se ans Licht zu ho­len, vor al­lem den west­li­chen Li­be­ra­len zu zei­gen, von de­nen sie sag­te, sie müss­ten „ihr Den­ken über­prü­fen.” Doch die Lin­ke da­zu zu brin­gen ist kei­ne leich­te Auf­ga­be, wie Hirsi Ali’s Be­geg­nung mit Vi­ze­prä­si­dent Bi­den bei­spiel­haft de­mons­triert.

Bei ei­nem Abend­essen in Wa­shing­ton ver­such­te Bi­den, ih­re Per­spek­ti­ve auf die Be­zie­hung zwi­schen dem is­la­mi­schen Staat und Is­lam zu kor­ri­gie­ren, in­dem er sag­te: „ISIS hat nichts mit dem Is­lam zu tun.” Als sie sich da­ge­gen ver­wahr­te, sag­te Bi­den, „Las­sen Sie mich Ih­nen ein oder zwei Din­ge über den Is­lam sa­gen…”

„Ich ver­liess das Ge­spräch dann höf­lich”, sag­te Hirsi Ali. „Ich war es nicht ge­wohnt, mich mit dem Vi­ze­prä­si­den­ten zu strei­ten.”

Wie der Ex­ami­ner skiz­ziert, ist die Kennt­nis der Rea­li­tät des Is­lam von Hirsi Ali in ih­ren ei­ge­nen trau­ma­ti­schen Er­fah­run­gen ver­wur­zelt. Im Al­ter von 5 wur­de sie in ih­rer Hei­mat So­ma­lia der weib­li­chen Ge­ni­tal­ver­stüm­me­lung un­ter­zo­gen, wäh­rend ihr Va­ter, der ge­gen die­se Prak­tik war, im Ge­fäng­nis sass. Nach­dem ihr Va­ter ge­flo­hen war, zog er mit der Fa­mi­lie nach Saudi-​Arabien, spä­ter Äthio­pi­en, und schliess­lich nach Ke­nia um, als sie 11 war. Ob­wohl Hirsi Ali als prak­ti­zie­ren­de Mus­li­min er­zo­gen wur­de, floh sie in die Nie­der­lan­de, als ih­re Fa­mi­lie ver­sucht, sie in ei­ne ar­ran­gier­te Ehe zu zwin­gen.

Auch in Eu­ro­pa je­doch fand sie sich nicht in Si­cher­heit. Nach­dem sie ei­nen Sitz im Par­la­ment er­run­gen hat­te, führ­te ih­re of­fe­ne Kri­tik des Is­lam schliess­lich zum Mord an Fil­me­ma­cher Theo van Gogh, mit dem sie ei­nen Kurz­film pro­du­zier­te über den Miss­brauch von Frau­en im Is­lam. Ein Brief mit Mord­dro­hun­gen ge­gen Hirsi Ali wur­de mit ei­nem Mes­ser an van Gogh’s Lei­che ge­hef­tet. Die Men­schen­rechts­ak­ti­vis­tin muss nun un­ter dem stän­di­gen Schutz ei­nes Si­cher­heits­dis­po­si­tivs rei­sen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

css.php