«

»

BBC eu­phe­mi­siert Ter­ror, be­schö­nigt An­ti­se­mi­tis­mus, be­haup­tet ägyp­ti­sche Ju­den sei­en „ver­schwun­den”

25.6.2015, BBC Watch

Am 18. er­schien ei­ne Sei­te in der Features-​Section der BBC News Midd­le East Web­site un­ter dem Ti­tel “Ra­ma­dan: His­to­ri­cal TV dra­mas break with past in Mus­lim world“. Ver­fasst von BBC Mo­ni­to­ring hält das Stück am An­fang fest, dass:Ramadan TV art

“Der is­la­mi­sche hei­li­ge Mo­nat des Ra­ma­dan ist in der gan­zen ara­bi­schen und mus­li­mi­schen Welt mit TV-​Dramen und Sei­fen­opern as­so­zi­iert.

Mil­lio­nen Mus­li­me in der ara­bi­schen Welt ver­brin­gen Stun­den da­mit, wäh­rend und nach dem Fas­ten­bre­chen TV zu schau­en.

Wäh­rend des Ra­ma­dan ha­ben die kom­mer­zi­el­len TV-​Kanäle die höchs­ten Quo­ten des Jah­res. Ägyp­ti­sche und sy­ri­sche TV-​Produktionen herr­schen vor.”

Und wie ma­ni­fes­tiert sich die­ser „Bruch mit der Ver­gan­gen­heit”, der in der Schlag­zei­le des Ar­ti­kels steckt? Der ein­zi­ge ziem­lich va­ge Hin­weis kommt in die­sem Ab­schnitt:

“Ägyp­ten geht wei­ter mit his­to­ri­schen Dra­mas, die mit der Tra­di­ti­on bre­chen, mit ei­nem Dra­ma, das wohl­wol­lend ist ge­gen­über der ver­schwun­de­nen jü­di­schen Ge­mein­schaft Ägyp­tens.

Das Jü­di­sche Quar­tier er­zählt von ei­ner Zeit, als Ju­den und Mus­li­me har­mo­nisch zu­sam­men­leb­ten.”

Was BBC Mo­ni­to­ring dem Le­ser nicht er­zählt, ist, dass in vie­len Fäl­len die TV-​Dramen, die für Ra­ma­dan pro­du­ziert wer­den, ge­spickt sind mit an­ti­se­mi­ti­schem In­halt und anti-​israelischen Bot­schaf­ten. Und wäh­rend die­se neue ägyp­ti­sche Se­rie ‚Das Jü­di­sche Quar­tier’ [Ha­ret el Ya­hood] in der Tat „wohl­wol­lend” ge­gen­über ägyp­ti­schen Ju­den sein mag – die nicht ein­facch auf mys­te­ri­sche Wei­se ‚ver­schwun­den’ sind, wie der Ar­ti­kel sug­ge­riert, son­dern die tat­säch­lich von Ägyp­ten ver­trie­ben und zur Emi­gra­ti­on ge­zwun­gen wur­den – so ist auch sie an­schei­nend nicht oh­ne spe­zi­fi­sche po­li­ti­sche Schlag­sei­te.

“Die Show, die die jü­di­sche Ge­mein­schaft in Ägyp­ten in den 40ern prä­sen­tiert in ei­ner Lie­bes­ge­schich­te zwi­schen ei­nem jü­di­schen Mäd­chen und ei­nem mus­li­mi­schen ägyp­ti­schen Ar­mee­of­fi­zier, ver­sucht den Un­ter­schied zu zei­gen zwi­schen „gu­ten” Ju­den und „bö­sen” Ju­den; die gu­ten Ju­den sind die­je­ni­gen, die loy­al sind zu Ägyp­ten und des­sen Krieg ge­gen Is­ra­el un­ter­stüt­zen, wäh­rend zio­nis­ti­sche Ju­den, die loy­al sind zu Is­ra­el, als bö­se, Lüg­ner, übel, und Ver­rä­ter dar­ge­stellt. Mid­hat Al-​adl, der das Script schrieb für die Show, er­zähl­te Al Ja­ze­e­ra, dass die Show „is­rae­li­schen Zio­nis­mus und Ras­sis­mus ver­ur­teilt.”

Zwei wei­te­re Ab­schnit­te des Ar­ti­kels sind auch be­mer­kens­wert. [Al­le Her­vor­he­bun­gen hin­zu­ge­fügt]

“Ei­ne wei­te­re Fol­ge – Darb al-​Yasmin – fin­det im ei­nem Dorf im süd­li­chen Sy­ri­en statt in den spä­ten 1990ern und fo­kus­siert auf der mi­li­tä­ri­schen und ge­heim­dienst­li­chen Ar­beit des Wi­der­stands ge­gen Is­ra­el.”

„Die­sen Ra­ma­dan eben­falls be­liebt ist Die Er­de und Salz – ei­ne li­ba­ne­si­sche TV-​Serie über is­la­mi­schen Wi­der­stand ge­gen Is­ra­el.”

Ein alt­ge­dien­ter ara­bi­scher Ana­lyst Ehud Ya’ari be­tont:

“Die wört­li­che Über­set­zung des ara­bi­schen Wor­tes mu­qa­wa­ma ist „Wi­der­stand,” doch das re­flek­tiert nicht die vol­le Be­deu­tung des Be­griffs. Ei­ne kor­rek­te­re Über­set­zung wä­re „Die Dok­trin kon­stan­ten Kamp­fes,” oder „be­harr­li­che Krieg­füh­rung,” was die De­fi­ni­ti­on ist, der sich Hiz­bol­lahs Hassan Nas­ral­lah und Ha­mas’ Kha­led Mashal.”

‘Wi­der­stand’ ist in der Tat ein deut­scher Eu­phe­mis­mus für Ge­walt und Ter­ro­ris­mus, durch­ge­führt von je­nen, die Is­ra­els Exis­tenz­recht ver­nei­nen. Die Tat­sa­che, dass das Main­stream BBC den Be­griff un­kri­tisch an­nimmt und ver­stärkt oh­ne ge­naue­re Er­klä­rung für das Pu­bli­kum, was der Eu­phe­mis­mus ge­nau be­deu­tet, ist ge­nau­so be­mer­kens­wert wie das Ver­ste­cken der lan­gen Tra­di­ti­on an­ti­se­mi­ti­schen In­halts in Ramadan-​TV-​Programmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

css.php