«

»

10 Anti-​Vergewaltigungs-​Hilfen

Grace Mu­ra­no, 22.10.2014, oddee.com

Von ei­nem An­ti­ver­ge­wal­ti­gungs­kon­dom bis zum Antivergewaltigungs-​BH, se­hen Sie sich die­se ver­rück­ten An­ti­ver­ge­wal­ti­gungs­ge­rä­te zur Be­kämp­fung von Se­xu­al­ver­bre­chern an 

1 An­ti­ver­ge­wal­ti­gungs­kon­dom

Anti-Rape Condom
Ver­ge­wal­ti­ger zu sein ist jetzt noch ei­ne gan­ze Men­ge ge­fähr­li­cher ge­wor­den. Ein Kon­dom na­mens Rape-​Axe, ein An­ti­ver­ge­wal­ti­gungs­kon­dom, das von Frau­en ge­tra­gen wird, kommt mit ge­zack­ten Zäh­nen, die sich in die sen­si­ti­ven Be­reich Ih­res An­grei­fers gra­ben wer­den, wenn er ver­sucht, sich ei­nem Op­fer auf­zu­zwin­gen. Argh!

Er­fun­den von Frau Dr. So­net­te Eh­lers ist der Ap­pa­rat nicht da­zu ge­dacht, ein­fach ei­ne Wun­de zu­zu­fü­gen. Statt­des­sen gräbt er sich tief in die Haut und hält sich fest, was me­di­zi­ni­sche Be­treu­ung er­for­dert, um ihn zu ent­fer­nen. Ja, Ver­ge­wal­ti­ger müs­sen nun ei­nen Arzt be­su­chen und ex­po­nie­ren sich als sol­che, aus­ser sie ris­kie­ren ei­ne dau­er­haf­te Schä­di­gung ih­res Glie­des, wenn sie den Ap­pa­rat sel­ber ab­zu­neh­men ver­su­chen (Quel­le)

2 FemDefence-​Tampon

FemDefence Tampon
Ani­ta Jng­mars­dot­tir, ei­ne Schwe­din, hat ein An­ti­ver­ge­wal­ti­gungs­ge­rät na­mens Fem­De­fence pa­ten­tiert. Die Grund­idee ist, dass die Frau die Schutz­ein­rich­tung in ih­rer Va­gi­na trägt. Es ent­hält ei­nen schar­fen Stift, der ei­ne durch­drin­gen­de Wir­kung auf den Pe­nis des Ver­ge­wal­ti­gers hat. Der Auf­bau ist der­art, dass der Stift trotz­dem nicht die Trä­ge­rin ver­letzt.

Ge­mäss Giz­mo­de ist der FemDefence-​Tampon nicht re­al; es hand­le sich nur um De­sign­kon­zept, um Dis­kus­sio­nen aus­zu­lö­sen. (Quel­le 1 | Quel­le 2)

3 Haa­ri­ge Strümp­fe

Hairy Stockings
Im Ju­ni 2013 hat ein Bild von der chi­ne­si­schen Ver­si­on von Twit­ter das In­ter­net im Sturm er­obert. Es zeig­te ei­ne Frau, die an­schei­nend be­haar­te Leg­gings trägt, die da­zu be­stimmt sind, Frau­en vor Per­ver­sen zu schüt­zen. Be­schrie­ben als „su­per se­xy, anti-​Perverse Voll-​haarige-​Beine-​Strümpfe für den Som­mer, wich­tig für al­le jun­gen Mäd­chen, die ger­ne aus­ge­hen,” ist es nicht wirk­lich klar, ob die­ses An­ti­ver­ge­wal­ti­gungs­pro­dukt wirk­lich exis­tiert. Un­ab­hän­gig da­von hat sich das Bild selbst wie ein Lauf­feu­er ver­brei­tet.

Lei­der, als es ein­mal in Eu­ro­pa und den USA ver­öf­fent­licht wor­den war, wie­sen Kom­men­ta­to­ren schnell auf die Män­gel des schlau­en Plans des Er­fin­ders hin. „Das ist ge­nau die Art von Ding, die uns Per­ver­se wild macht”, schrieb ei­ner. (Quel­le)

4 An­ti­ver­ge­wal­ti­gungs­schnal­le

Anti-Rape Buckle
Ei­ne Grup­pe von schwe­di­schen Mäd­chen im Teen­ager­al­ter hat ei­nen Gür­tel de­signt, der zwei Hän­de er­for­dert, um ihn zu öff­nen, und die sie hof­fen, dass er Möchtegern-​Vergewaltiger ab­schreckt. „Es ist wie ein um­ge­kehr­ter Keusch­heits­gür­tel,” sagt ei­ne der Schöp­fe­rin­nen, die 19-​jährige Nad­ja Björk, was be­deu­tet, dass die Trä­ge­rin die Kon­trol­le hat, statt kon­trol­liert zu wer­den. Die Militäry-​Style-​Schnalle hat ei­ne Ver­rie­ge­lung, die die Trä­ge­rin durch ein La­by­rinth in die rich­ti­ge Po­si­ti­on be­we­gen muss, um den Gür­tel zu öff­nen.

Das Pro­dukt wur­de im Rah­men ei­nes Hoch­schul­pro­jekts in un­ter­neh­me­ri­scher In­itia­ti­ve ent­wi­ckelt, und die Mäd­chen ha­ben in Schwe­den be­reits 300 die­ser Gür­tel ver­kauft, bei ei­nem Preis von 50 US$. Björk und ei­ne ih­rer Part­ne­rin­nen pla­nen jetzt, ein Un­ter­neh­men zu grün­den, um die Gür­tel in Se­rie zu pro­du­zie­ren und be­fin­den sich der­zeit in Ver­hand­lun­gen mit po­ten­zi­el­len Part­nern. (Quel­le)

5 Ge­sell­schaftsalar­mie­rungs­aus­rüs­tung (Antivergewaltigungs-​BH)

Society Harnessing Equipment (Anti-Rape Bra)
Ein Trio von in­di­schen Stu­den­ten hat „An­ti­ver­ge­wal­ti­gungs­wä­sche” ge­schaf­fen, die Elek­tro­schocks aus­teilt und Po­li­zei und El­tern über po­ten­ti­el­le An­grif­fe be­nach­rich­tigt. Ge­nannt Ge­sell­schaftsalar­mie­rungs­aus­rüs­tung (So­cie­ty Har­n­essing Equip­ment, SHE) wird die Wä­sche mit ei­nem Glo­bal Po­si­tio­n­ing Sys­tem (GPS) für die Mo­bil­kom­mu­ni­ka­ti­on (GSM), Druck­sen­so­ren, und ei­nem Ge­rät, das 3’800 kV pro­du­zie­ren kann, aus­ge­stat­tet ist.

Ma­ni­sha Mo­han, ei­ne Engineering-​Studentin an der SRM-​Universität Chen­nai, bau­te ei­nen Pro­to­typ der Un­ter­wä­sche zu­sam­men mit den Kol­le­gin­nen Rim­pi Tri­pa­thi und Neel­adri Ba­su Pal.
Das Klei­dungs­stück ver­fügt über Sen­so­ren und ei­ne Pla­ti­ne für elek­tri­sche Schlä­ge. Die Stu­den­tin­nen, die sich auf Stu­di­en stüt­zen, die zei­gen, dass Ag­gres­so­ren am ehes­ten als Ers­tes an die Brust der Frau grei­fen, ma­ni­pu­lier­ten den BH mit ei­ner Schal­tung von Sen­so­ren, dar­auf „ka­li­briert, um Ein­klem­men und Quet­schen zu er­ken­nen.”

6 Der In­jek­tor

The Injector
Auf ei­ne selt­sa­me Wei­se, könn­te man Ira Sher­man als ei­ne Art mo­der­ner Renaissance-​Mann be­grei­fen … mit ei­nem Twist. In Iras neue­ren Ar­bei­ten hat er sich der Er­for­schung des­sen, was er „Un­ein­dring­li­che Ge­rä­te” nennt, was, in der Rea­li­tät, An­ti­ver­ge­wal­ti­gungs­ge­rä­te sind. Ei­nes die­ser Stü­cke mit dem Ti­tel „Der In­jek­tor” ver­fügt über zwei pneu­ma­ti­sche Sprit­zen, die Tattoo-​Farbstoff und Be­ru­hi­gungs­mit­tel in ei­nen Ver­ge­wal­ti­ger in­ji­zie­ren. Dies stoppt die Se­xu­al­ver­bre­cher so­fort und tä­to­wiert ihn dau­er­haft zur ei­ne po­si­ti­ven Iden­ti­fi­zie­rung.

Sei­ne In­spi­ra­ti­on für die An­ti­ver­ge­wal­ti­gungs­ge­rä­te kommt aus In­ter­views, die er mit fünf Op­fern von se­xu­el­len Über­grif­fen ge­führt hat, die ver­such­ten, ein Ge­fühl der kör­per­li­chen Si­cher­heit zu­rück­zu­ge­win­nen. Was sie woll­ten, sag­te Sher­man, war ein Kör­per­pan­zer. (Quel­le | Via)

7 Engelsflügel-​Antivergewaltigungsalarm

Angel Wing Buzzing Anti-Rape Device
Bei Ge­fahr zie­hen Sie am per­sön­li­chen Alarm und lö­sen Sie ei­nen 90dB Alarm­ton aus. Es ist ein gu­tes Werk­zeug, um Die­be zu er­schre­cken oder die Po­li­zei auf Sie auf­merk­sam zu ma­chen. (Quel­le)

8 An­ti­be­läs­ti­gungs­ja­cke

Anti-Molestation Jacket
Zwei Stu­den­tin­nen des in­di­schen Na­tio­nal In­sti­tu­tes of Fa­shion Tech­no­lo­gy, Nis­hant Priya und Shahzad Ah­ma­dat, ent­war­fen ei­ne „Anti-​Belästigungs-​Jacke”, die 110-​Volt-​Stromschläge aus­teilt, wenn sie un­er­wünsch­te Ent­wick­lun­gen fest­stellt. Die Ja­cke, so­wohl in Jeans und Acryl, ver­wen­det das Kon­zept ei­ner Elek­tro­schock­pis­to­le und wird durch ei­ne Tas­te aus­ge­löst, die kurz­zei­tig be­täubt und ei­nen An­grei­fer K.O. schlägt. Die Grund­idee der Ja­cke ist, den Tä­ter un­vor­be­rei­tet zu tref­fen und ihn aus­ser Ge­fecht zu set­zen.

Das Ge­rät wur­de Be­rich­ten zu­fol­ge im Jahr 2004 kre­iert, ob­wohl es im­mer noch auf ein Pa­tent war­tet. (Quel­le 1 | Quel­le 2)

9 Die Fal­le

The Snare
Ei­ne wei­te­re Krea­ti­on von Ira Sher­man, „Die Fal­le” ist ein Ge­rät im Stil ei­nes Gür­tels, das den An­grei­fer um­schlingt und dann mit schar­fen Zin­ken bru­tal ver­stüm­melt. (Quel­le)

10 Killer-​Tampon

Killer Tampon
Ein frü­her Pro­to­typ ei­nes Anti-​Vergewaltigungs-​Tampons wur­de En­de 2000 vom 72-​jährigen Jaap Hau­mann, ei­nem Süd­afri­ka­ner, er­fun­den, für den Zweck der Ver­hin­de­rung ei­ner Ver­ge­wal­ti­gung. Die „Killer-​Tampons” tru­gen ein Guil­lo­ti­nen­schneid­blatt in ei­nem Hohl­zy­lin­der, das, wenn der Fe­der­me­cha­nis­mus aus­ge­löst wur­de, je­den ein­drin­gen­den Pe­nis­kopf ent­haup­te­te. Hau­mann schätz­te, dass 1 Mil­li­on Frau­en ih­ren Schritt mit sei­nem Ap­pa­rat be­waff­nen wür­den, doch er wur­de in den Me­di­en lä­cher­lich ge­macht und die Ver­käu­fe wur­den nie ver­wirk­licht. (Quel­le)

2 Kommentare

  1. Celestine

    Es fehlt „RAPEL”. Ha­be es in der Schweiz ge­kauft. Scheint es nicht mehr zu ge­ben. Es wur­de mit Sol­da­ten er­probt. Kei­ner hielt durch, al­le rann­ten da­von. Es ist ei­ne Phio­le mit But­han­di­ol (0,5 ml), die an den BH ge­klippt wird. Wenn Frau an­ge­grif­fen wird, zer­drückt sie das Glas oder der An­grei­fer, der an den Bu­sen grapscht und dann STINKT es der­ma­ßen, daß al­le reiß­aus neh­men. Da­durch ist Frau un­an­greif­bar. Oh­ne Ge­walt ge­gen Ge­walt! Es ist ein De­odo­ri­zer da­bei. Muß­te es noch nie ein­set­zen. Wer das bei sich hat, strahlt ir­gend­et­was aus. Al­le blei­ben auf Ab­stand. Die Idee soll­te wie­der auf­ge­grif­fen wer­den.
    Li­zenz­neh­mer war Per­pro AG, CH-​6304 Zug
    http://www.easymonitoring.ch/handelsregister/perpro-ag-264381

  2. Admin

    Er­gän­zung: Nach Köl­ner Sil­ves­ter­nacht – Tüft­ler er­fin­den Gür­tel, der Ver­ge­wal­ti­ger stop­pen soll

    Köln -
    Die Er­fin­der nen­nen den Gür­tel „Ra­pe­pro­tec­tor“ – er soll vor Ver­ge­wal­ti­gun­gen schüt­zen.

    Der un­auf­fäl­li­ge Gür­tel be­steht aus ei­nem spe­zi­el­len Ver­schluss­sys­tem und ei­nem be­son­ders wi­der­stands­fä­hi­gen Stahl­seil.

    So soll ver­hin­dert wer­den, dass ein Sex-​Täter die Ho­se des Op­fers un­ge­wollt öff­nen oder her­un­ter­zie­hen kann.

    We­der durch Rei­ßen noch durch Schnei­den kann der Gür­tel ge­knackt wer­den.

    IMG_​3761_​b
    Der Gür­tel be­steht aus ei­nem Stahl­seil und ei­nem Spe­zi­al­ver­schluss.
    Fo­to: Pro­mo
    Er­fun­den wur­de der „Ra­pe­pro­tec­tor“ von den bei­den Jung­un­ter­neh­mern Mi­cha­el Sippl und Flo­ri­an Schüss­ler aus Ös­te­reich.

    „Aus­lö­ser der Idee wa­ren die Vor­fäl­le in der Sil­ves­ter­nacht in Köln. Und lei­der neh­men Über­grif­fe auf Frau­en im öf­fent­li­chen Raum im­mer mehr zu. Des­halb woll­ten wir et­was er­fin­den, das Frau­en ih­re ver­lo­re­ne Si­cher­heit, et­wa in gro­ßen Men­schen­men­gen, am ein­sa­men Heim­weg oder al­lein in der Nacht, zu­rück­gibt“, er­zählt der Er­fin­der Mi­cha­el Sippl ge­geb­über der Zei­tung „Österreich.at“.

    Ein­zi­ger Nach­teil: Wer schnell mal auf Toi­let­te muss, soll­te sich das bes­ser früh­zei­tig über­le­gen. Um den Gür­tel zu öff­nen, Be­darf es et­was Fin­ger­spit­zen­ge­fühl.

    Den Gür­tel gibt es in den Far­ben Schwarz, Na­tur­weiß, Gelb oder Rot. Preis: 19,99 Eu­ro (http://www.rapeprotector.at)

    Mel­dung: http://www.express.de/news/panorama/nach-koelner-silvesternacht-tueftler-erfinden-guertel – der-vergewaltiger-stoppen-soll-24151752?dmcid=sm_fb_p

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

css.php