StartseiteBeiträgeKatrin Göring‐Eckardt muss zum Islam konvertieren!

Kommentare

Katrin Göring‐Eckardt muss zum Islam konvertieren! — 2 Kommentare

  1. Haarsträubend, dieser Grad an Blöd­heit! Wie kommt so eine in die Poli­tik? Und kein­er nimmt sie bei der Hand und führt sie aus dem Bun­destag raus. Was man übri­gens auch mit Merkel machen sollte. Anscheinend ist kein einziger Abge­ord­nete mutig genug, um es zu ver­suchen. Zugegeben, es wäre nicht ganz ein­fach. Aber wenn ein­er damit begin­nen würde, wür­den vielle­icht andere sich anschließen. Es kann doch nicht sein, das alle so blöd sind wie diese grüne Frau!
    lg
    caru­so

    Mir kön­nte das Ganze egal sein, bin ich doch keine Deutsche. Aber es ärg­ert mich trotz­dem maß­los, daß das möglich ist.

  2. Denkt man den Ideen­re­ich­tum dieser Per­son mal zu ende, lan­det man irgend­wie bei der Begriffs­bes­tim­mung für Völk­er­mord:

    Ich zitiere mal:

    Was Völk­er­mord im Sinne der UN‐Völkermordkonvention ist, ergibt sich aus Art. II, der bes­timmte, genau aufgezählte Hand­lun­gen erfasst, die sich gegen

    >nationale,
    >eth­nis­che,
    >ras­sis­che oder
    >religiöse

    Grup­pen mit der Absicht richt­en, diese ganz oder teil­weise zu ver­nicht­en.

    Als solche Hand­lun­gen des Völk­er­mord gel­ten:

    >die Tötung,
    >die Ver­let­zung der kör­per­lichen oder geisti­gen Integrität,
    >die Lebens­ge­fährdung durch Ver­schlechterung der Lebens­be­din­gun­gen,
    >die Geburten­ver­hin­derung inner­halb der auszurot­ten­den Bevölkerungs­gruppe und
    >die gewalt­same Über­führung von Kindern aus der auszurot­ten­den in eine andere Bevölkerungs­gruppe.

    Übertreibe ich hier ? Wenn man aus was für Grün­den auch immer eine Migra­tion ohne jeglich­es ende durch­führt, dann wird es der Logik nach zu einem Punkt kom­men, an dem die Heimis­che Bevölkerung erst zur Min­der­heit & fol­glich ver­schwinden wird.

    PS:
    Diese Hand­lun­gen müssen in der Absicht began­gen wer­den, die Gruppe als solche ganz oder teil­weise zu zer­stören. Es macht sich also schon jemand des Völk­er­mordes schuldig, der lediglich beab­sichtigt, also den Vor­satz hat, eine Men­schen­gruppe zu ver­nicht­en.

    Let­z­tendlich braucht man für die Straf­barkeit das “Ziel” nicht erre­icht zu haben.

    https://www.voelkermordkonvention.de/voelkermord-eine-begriffsbestimmung-9308/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php
%d Bloggern gefällt das: