StartseiteIslamNicolai Sennels: “Muslime deuten instinktiv unsere Zurückhaltung als Angst, als Einladung zum Angriff”

Kommentare

Nicolai Sennels: “Muslime deuten instinktiv unsere Zurückhaltung als Angst, als Einladung zum Angriff” — 46 Kommentare

  1. Alles richtig, aber leider ist der Zug durch den Bahnhof. Und selbst, wenn es nicht schon zu spät wäre, muss man sehen, dass ein Großteil der Menschen erst begreifen wird, wenn es sie handfest trifft. Als Jugendlicher habe ich nicht verstanden, warum sich die jüdische Bevölkerung nicht gegen die Nazis gewehrt hat. Deutschland war doch 1933 ein relativ zivilisiertes, modernes Land. Ich hab später “Eichmann in Jerusalem” von Hanna Arendt gelesen und es verstanden. Der Wahnsinn kam Stück für Stück und die Leute glaubten Tag für Tag und entgegen der harten Tatsachen, dass es morgen wieder besser wird. Es wurde nicht besser, im Gegenteil. Die Hoffnung half, die neuen Dinge zu ertragen, dabei wäre es besser gewesen, der hässlichen Realität ins Auge zu schauen, statt auf Besserung zu hoffen. Optimismus ist die neue Religion. “Wir schaffen das!” “Wenn nicht wir, wer dann?” “Wenn wir mutig und entschlossen helfen…” sind die neuen Formeln der Verblödung.

    • dieser Meinung bin ich auch und es entsetzt mich, wie große Teile der Bevölkerung es nicht wahr haben wollen. Ich habe meinen Kindern empfohlen, dieses Land zu verlassen. Es werden schwere Zeiten auf uns zukommen. Die Propaganda läuft auf Hochtouren wie in den dunkelsten Zeiten der DDR und ihr zersetzendes Gift vernebelt die Köpfe der Menschen. Traurige Zeiten !!!

  2. Ich habe den Koran gelesen und mich für die Frühgeschichte des Islam interessiert . Seitdem glaube ich nicht – seitdem weiss ich – Der Islam ist eine aggressive , intolerante Ideologie , die das klare Ziel hat die ganze Welt zu erobern .
    Europa will es zwar nicht wahr haben – aber es hat seit etwa einem Jahr eine moslemische Invasion erlebt , deren Folgen noch gar nicht absehbar sind.
    Das eigentlich Problem ist – selbst die Moslime – die sich integrieren wollen – dürfen es nicht , weil der Islam es Ihnen verbietet .
    Und solange Moslime glauben , das Allah selber , wortwörtlich den Koran geschrieben hat – solange glaube ich nicht , das der Islam einfach zu reformieren ist .

    • Noch sinnfälliger wäre, zu übersetzen: “Muslime deuten instinktiv unsere Zurückhaltung als Angst” – Durch die Großbuchstaben in der Überschrift geht der Unterschied zwischen “Ihre” und “ihre” sinnentstellend verloren. – Schade für die ansonsten hervorragende Analyse.

  3. sehr gute Zusammenfassung der allgemeinen Gegensaetze. Gibt es dieen Artikel auch in englischer Sprache da ich ihn mit ein paar internationalen Seiten verlinken moechte?

    • Aber ja. Der Artikel ist die Übersetzung eines englischsprachigen Originals, wie alle Artikel auf dieser Seite hier. Die allererste Zeile jedes Artikels hier (mit Namen des Autors, Datum und Bezeichnung der Quelle) ist gleichzeitig der Link zum Original.

    • Den gibt’s ganz sicher auf englisch. Dieser Artikel ist offensichtlich aus dem Englischen übersetzt worden. Wörter und (meines Erachtens schlecht übersetzte) Ausdrücke verraten das. Bsp: Raketenwissenschaftler = rocket scientist.. pathetisch = pathetic.. umarmen = embrace
      Alles nicht optimal übersetzt..

  4. Pingback: Links/Rechts 13.7.16 | Julius-Hensel-Blog

  5. “Der Islam ist keine Rasse. Es ist eine Massenvernichtungswaffe…”! Oh je, wenn das unser Justizminister liest, wird Herr Sennels umgehend ein Schauprozess gemacht! Das ist pauschalisierend und beleidigt die Friedensreligion des Islam! Ich hingegen – ein armer Esel, der pünktlich seine Steuern zahlt – bedanke mich für dieses Interview und die Arbeit, die sich der Übersetzer damit gemacht hat. Ein Aspekt will ich noch hinzufügen: die jungen Männer, die durch unsere Straßen ziehen haben alle ihre Smartphones in der Hand. Sie sind mit 1000 Fäden an ihre Heimat gebunden. Sie holen sich Rat, Unterstützung, seelischen Beistand aus ihrer Heimat. Das was sie hier sehen und erfahren interpretieren sie nicht selbst, sondern wird von den Menschen in ihrer Heimat interpretiert und an sie zurückgegeben. Die Entfremdung – der Graben zwischen den Bürgern hier und ihnen – wächst auf diese Weise Tag für Tag.

    • Danke für die Blumen (“…bedanke mich für … die Arbeit, die sich der Übersetzer damit gemacht hat.”). Solche Feedbacks bestätigen mich in meiner Arbeit und ermutigen mich, weiter solch spannende Funde für das deutschsprachige Publikum zu übersetzen.

      • Auch von mir HERZLICHSTEN DANK!
        ENDLICH DIIIE tiefgründige und Tiefen informieren de Analyse, die ich mir schon so lange gewünscht habe!
        Wird meine Diplomarbeit zum Psychosynthese-Therapeuten inspirieren…
        DANKE!
        Andre Alexander Schmidt

  6. Pingback: Nicolai Sennels: „#Muslime sehen instinktiv Ihre mangelnde Reaktion als Angst, als Einladung zum Angriff“ | Politisches – Troja einst

  7. Pingback: NICOLAI SENNELS: „MUSLIME DEUTEN INSTINKTIV UNSERE ZURÜCKHALTUNG ALS ANGST, ALS EINLADUNG ZUM ANGRIFF“ | Hallo, hallooooooo, guten Morgen, wach auf!

  8. Dieser Artkel ist das Beste und Erschreckendste was ich je zu
    diesem Thema gelesn habe! Der Islam ist eine mittelalterlich-
    grausame Religion,mit der ich mich nie befassen würde.
    Merkel zwingt uns dieses schreckliche Thema auf!
    Sie phantasiert von Menschenrechten für Gewaltbereite und
    opfert unsere Ideale.Wer stoppt diese einfältig labernde
    Physikerin,die unser Volk entzweit hat?
    Die Prognose von Helmut Schmidt aus den 80er Jahren,dass”Mord und Totschlag” kommen werden ist nichts anderes als der Bürgerkrieg den der Autor ankündigt.
    Leider ist es nicht mehr 5 vor 12 sondern das Chaos im Kommen! M aus Bayern

  9. Dieser Artikel sollte Pflichtlektüre für jeden sein. Vielen Dank dafür!
    Ich habe mich selbst schon in Aufklärung versucht, stosse aber nur auf taube Ohren, blinde Augen und mißtrauisch verkniffene Münder.

  10. Ein Staat, der gegenüber allen politischen, weltanschaulichen oder religiösen Gruppierungen uneingeschränkt tolerant ist, zerstört leicht seine eigenen Grundlagen!

  11. Ich habe selten soviel Dummheit in einem einzigen Artikel gelesen. Keine Ahnung von irgendwas, aber sich als Kenner hinstellen.

    Da ist soviel falsch, da frag ich mich: Kennt der überhaupt den Koran und die Scharia?
    Und, hat der schon mal die Bibel durchgelesen, die um einiges brutaler und menschenverachtener ist wie der Koran?

    • Schau dich in der islamischen Welt doch um, versuch mal kritisch mit Moslems zu diskutieren, und du wirst alles bestätigt finden.
      Du bist offenbar selber Moslem, denn: du beleidigst sofort, und du verteidigst dich damit, daß die Bibel schlimmer als der Koran ist. Na dann: vergleich mal Jesus und Mohammed 😉

    • Der Unterschied besteht darin, dass heutzutage kaum ein Christ das Alte Testament noch ernst nimmt. Das Christentum hat eine Periode der Aufklärung hinter sich, in der es seinen Allmachtsanspruch aufgeben musste. Der Koran dagegen wird zumindest von einigen Moslems immer noch wortwörtlich genommen, mit all der Brutalität und Rückständigkeit eines 1400 Jahre alten Buches.

    • Persönliche Beleidigungen, pauschale Behauptungen, klischeehafte Argumente, fehlerhafte Grammatik. Aggression ersetzt das Nachdenken. Genau darum geht es im Beitrag. Ihr überheblicher Kommentar ist nichts als der Ausweis für einen klassischen Minderwertigkeitskomplex.

    • Ky!
      Was soll das? kennst Du Dich aus? Das hört sich nicht so an. Gerade wenn Du den Koran und die Scharia erwähnst. Ich habe den Koran gelesen und auch weitere Abhandlungen von Wissenschaftlern zum Islam.
      Kennst Du das Leben von Mohamed? Ich würde Dir empfehlen, Dir Wissen darüber anzueignen, denn das scheinst Du überhaupt nicht zu haben. Also: Bilde Dich, bevor Du so einen Kommentar abgibst!

      Das Christentum hat das Alte Testament in die Bibel übernommen, weil Jesus kein neues Testament selbst erstellte und nur einige Passagen des alten relativierte. Wer Christ ist muss die harten Formulierungen des Alten Testaments ablehnen. Jesus bezahlte dieses Vorgehen mit dem Tod. Was die Kirche machte, stimmt nicht mit dem überein, was Jesus machte und wollte.
      Das kann man vom Islam aber überhaupt nicht behaupten. Mohamed war nur die ersten 13 Jahre friedlich und äußerst erfolglos in seiner Mission. Danach schaltete er auf Gewalt um. In den letzten Jahren seines Lebens vergingen keine 6 Wochen, bei denen er nicht persönlich an Gewaltakten gegen andere beteiligt war. Er plünderte, versklavte, nahm sich Frauen gegen ihren willen, vertrieb andersgläubige und tötete die, die sich nicht konvertieren lassen wollten. Das alte Testament war ihm zu harmlos. Das ist die traurige Wahrheit, Ky! Du kannst also leider nicht sagen, dass Du den radikalen Islam ablehnst und statt dessen so sein willst wie Mohamed, in dem Glauben, dass das so wie im Christentum wäre. Die ISIS, Boko Haram, Al Quaida und alle anderen machen leider genau das, was Mohamend gemacht hat. 1:1

    • Zitat aus dem Artikel :
      “In der muslimischen Kultur ist es ehrenwert, sich gegen Kritik mit Aggression zu verteidigen und Mut zu zeigen, körperliche Konfrontation zu riskieren – egal ob die Kritik wahr ist oder nicht. Islam kann nicht verteidigen, Islam kann nur angreifen. Aus diesem Grund hören wir nur sehr selten Muslime ihre Religion durch Logik oder Vernunft verteidigen, jedoch fast immer mit Einschüchterung und Gewalt.”
      Herr van Rey – kann es sein das Sie selbst Moslem sind ?

  12. Das Beste , was ich seit langem zu diesem leidigen Thema gelesen habe!
    Danke!
    Doch der Zug ist längst abgefahren.
    Die Anbiederung des Westens an den Islam läßt sich mit einem Vergleich deutlich machen : Hund versus Katze!
    Ein junger, unerfahrener Hund hebt die rechte Vorderpfote u. wedelt mit dem Schwanz. Eine Katze faucht, macht einenn Buckel , richtet den Schwanz auf u. hebt ebenfalls das rechte Vorderpfötchen. Das Weitere kann sich jeder selbst ausmalen…
    Aber der Hund lernt schnell. Spätestens nach drei mißglückten Versuchen ist Schluß!
    Diese Lernfähigkeit geht vielen westlichen Politikern offenbar ab!

  13. Ausgezeichnet! Es ist der erste Artikel den ich je gelesen habe, der erklärt so ausführlich und klar die unüberbrückbare Unterschiede zwischen diese zwei Kulturen. Als Psychotherapeut kann ich nur sagen: “Hut ab” und Danke

  14. Vielen Dank!
    ich möchte hinzufügen dass diese Flutung gewollt ist dahinter steckt ein Plan den unsere Politiker ausführen, was das AT der Bibel betrifft so sprechen Jüdische Historiker von “Geschichten” da keinerlei Beweise gefunden wurden für David, Salomon, Moses uvm.

  15. Gewollt ist die Flutung durch Kulturfremde gewiß – aber hauptsächlich aus wirtschaftlichen Motiven. Und die dürfen wir nicht nur in der Großindustrie suchen. Inzwischen sind auch viele Einheimische auf weitere Zuwanderung angewiesen, weil sie direkt und indirekt davon profitieren. Denken wir an die zahlreichen Arbeitsplätze, die allein in der Helferindustrie mit ihren unzähligen Geschäftszweigen entstanden sind. Die “Neubürger” sind ja vor allem Konsumenten. Viel Widerstand aus dieser Richtung ist also nicht zu erwarten.
    Daß der Konsum umlagefinanziert wird, und welche Folgen dies langfristig haben wird, begreifen doch viel zu wenige. Dazu braucht man einen Blick, der weit über den Tellerrand hinausgeht.
    Die meisten Politiker sind mit der Asylindustrie verbandelt, noch ist die unkontrollierte Einwanderung ein Milliardengeschäft. Und wegen der engmaschigen ökonomischen Verflechtungen ist kein Regierungsmitglied in der Lage, den Wahnsinn zu stoppen – selbst wenn er von der Notwendigkeit dessen überzeugt ist.

  16. Pingback: Stoff für’s Hirn | abseits vom mainstream - heplev

  17. Auch wenn die Analogie mit dem Gazastreifen unglücklich ist, weil Ursache und Wirkung nicht mit unserer Situation vergleichbar sind: Eine bestechend klare Analyse, welche die richtigen Handlungsanweisungen folgert. Hoffentlich findet dieser Erkenntniszuwachs irgendwann auch seinen Platz in der “Mitte der Gesellschaft”, denn dort gehört er hin, ohne jedesmal mit der “Rassismuskeule” und der übersteigerten “political correctness” niedergemacht zu werden.

  18. Keine Ahnung von Islam, aber Experte für 1.5 Mrd. Muslime aus verschiedenen Kulturräumen in Europa, Afrika und Asien? Historisch wie gegenwertig geht die größte Gewalt vom sogenannten Westen aus. Hier eine kleine Auswahl: Kreuzzüge mit über 5 Mio. Opfern, 2000 Jahre Judenverfolgung, 30 jähriger Krieg, Kolonialismus, über 12 Mio. tote Indianer, Mio. Sklaven, zwei Weltkriege mit über 70 Mio. Opfern, Vietnam und heute Afghanistan und Irak . Wessen Gewaltpotezial ist also wohl größer? Vielleicht ein wenig die eigene Geschichte studieren, bevor man andere belehren will. Das Ganze soll wohl der kranken europäischen Seele helfen, das Blut an den eigenen Händen nicht zu sehen. Ist halt Psychologie: Wenn wir einen Feind konstruieren, fühlen wir uns überlegen. Wer Waffen produziert und Krieg exportiert, ist nicht zivilisiert, sondern barbarisch!

    • Kent!
      Auch ich kann mit Zahlen um mich werfen: Mao Tse Tung hat ca. 100 Millionen Menschen auf dem Gewissen. Josef Stalin um die 40 Millionen. Aber alleine 400 Millionen abgeschlachteter Hindus duch Muslime zwischen dem 8. und 16. Jahrhundert durch den Islam (Quelle: Firishta – voller Name Muhammad Qasim Hindu Shah, geboren 1560, gestorben 1620], Autor von “Tarikh-i Firishta and the Gulshan-i Ibrahim”) zeigen, dass die Gewaltideologie des Islam ausgeprägter ist als die friedliche Seite und seit seiner Entstehung zum Repertoire gehört. Freiwillig nehmen auch heute kaum Menschen den Islam an. Er wurde und wird mit dem Schwert verbreitet. Denn er ist sonst nicht genießbar!

  19. Herzlichen Dank, der Artikel erklärt für mich sehr viel. Schade ist, dass dieses Wissen nur jenen zuteil wird, die danach suchen bzw. durch Zufall darauf stoßen (so wie ich). Was der Einzelne mit seinem Wissen macht bleibt selbstverständlich ihm überlassen, aber wie ich damit umzugehen habe weiß ich.

  20. Pingback: Nicolai Sennels: „Muslime deuten instinktiv unsere Zurückhaltung als Angst, als Einladung zum Angriff” – Politisches – Troja einst

  21. Pingback: Dänischer Psychologe: „„Muslime deuten instinktiv unsere Zurückhaltung als Angst und damit als Einladung zum Angriff““ | Michael Mannheimer Blog – Troja einst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php
%d Bloggern gefällt das: