StartseiteNaher OstenIsrael-​Unterstützer müs­sen auf­hö­ren, die­se 13 Be­grif­fe zu benutzen

Kommentare

Israel-​Unterstützer müs­sen auf­hö­ren, die­se 13 Be­grif­fe zu benutzen — 14 Kommentare

  1. Sha­lom,
    ich möch­te den Ar­ti­kel in mei­nem Blog un­ter An­ga­be al­les Quel­len wie­der­ver­öf­fent­li­chen, und wür­de ger­ne wis­sen, ob es Ih­nen ge­nehm ist.
    Gruss
    Die Siedlerin

    • Von mir aus ger­ne. Ich freue mich, wenn mei­ne Über­set­zungs­ar­beit ge­wür­digt wird. Der eng­lisch­spra­chi­ge Ori­gi­nal­ar­ti­kel ist am An­fang ver­linkt. Ich ha­be üb­ri­gens gra­de ih­re Facebook-​Seite mit „ge­fällt mir” markiert 🙂

  2. wenn es schon um ne­ga­ti­ve Be­grif­fe wie „jue­di­sche Sied­lun­gen” geht, wie kann man dann den Ar­ti­kel mit ei­nem Bild be­glei­ten mit dem Un­ter­ti­tel „Blick auf die Sied­lung Har Ho­ma in Samaria”?

    Har Ho­ma ist ein Wohn­vier­tel im Sue­den Jerusalems.

    • Sie ha­ben Recht. Zum Zeit­punkt mei­ner Über­set­zung stand al­ler­dings im Ori­gi­nal­ar­ti­kel „View of the Har Ho­ma Sett­le­ment in the West­bank”, was ich völ­lig de­pla­ziert fand. Des­halb ha­be ich „Har Ho­ma, Is­ra­el” auf Goog­le Maps ge­sucht, und ei­nen Ort in Sa­ma­ria ge­fun­den. Des­halb ha­be ich so über­setzt, wie Sie es vor­ge­fun­den ha­ben („Blick auf die Har Ho­ma Sied­lung in Sa­ma­ria”). Die Bild­un­ter­schrift ist of­fen­sicht­lich in der Zwi­schen­zeit im Ori­gi­nal­ar­ti­kel kor­ri­giert wor­den auf „View of Har Ho­ma in Je­ru­sa­lem”, wes­halb ich ger­ne auch mei­ne über­setz­te Bild­un­ter­schrift korrigiere.

  3. Pingback: Zum Weiterlesen: “No-Go-Begriffe” & “Nicht illegal” | Ich, die Siedlerin || Eine jüdische Stimme aus Judäa

  4. Bei Punkt 13 soll­te man hin­zu­fü­gen (oder un­ter ei­nen ei­ge­nen Punkt) , dass das Wort „Pa­läs­ti­na” über­haupt aus dem Wort­schatz der Israel-​Unterstützer ge­stri­chen wer­den soll­te. Die­ses Wort oder Un­wort steht für die Aus­lö­schung Is­ra­els, und des ge­sam­ten Ju­den­tums so wie es der Rö­mer Ha­dri­an auch be­foh­len hat. Des­we­gen hat er Is­ra­el in „Pa­läs­ti­na” um­be­nannt. Wenn man von den Ara­ber in die­ser Ge­gend spricht so könn­te man sie die „Nahost-​Araber” oder Nah­ost­ler nen­nen. Aber nie­mals „Pa­läs­ti­nen­ser”, denn das sind sie nicht. Ei­gent­lich war Is­ra­el in je­ner Zeit viel grö­ßer, so groß, dass man sa­gen kann das Jor­da­ni­en in Is­ra­el liegt.

  5. +++#13 – “Die Palästi­nenser:” Die UNO-​Resolution von 1947 mit dem Teilungs­plan nan­nte die palästi­nen­sis­chen Ara­ber und Ju­den “die zwei palästi­nen­sis­chen Völker.”+++

    Ganz si­cher? Oder war nicht eher von „zwei pa­läs­ti­ni­schen Völ­kern” die Rede?

  6. Ich ha­be mei­ne Über­set­zung ge­prüft, und das eng­li­sche Ori­gi­nal re­det von “the two Pa­lesti­ni­an peop­les.” Die Über­set­zung ist al­so kor­rekt. Wel­che ex­ak­te Wort­wahl der UNO-​Teilungsplan ver­wen­det, kann ich jetzt auf die Schnel­le nicht nach­prü­fen, aber aus der Tat­sa­che, dass die­ser Tei­lungs­plan zwei Ge­bie­te für zwei Staa­ten, näm­lich ei­nen jü­di­schen und ei­nen ara­bi­schen, vor­sah, wa­ge ich die Schluss­fol­ge­rung zu zie­hen, dass sehr wohl „die zwei … Völ­ker” ge­meint wa­ren und nicht ‚ir­gend­wel­che’ „zwei … Völker”.

    Darf ich nichts­des­to­trotz nach­fra­gen, in­wie­fern die­se ex­ak­te Wort­wahl Ih­rer Mei­nung nach ei­nen Un­ter­schied macht?

  7. Wich­tig wä­re auch mal ei­ne Dar­stel­lung der Si­tua­ti­on nach der 1. Tei­lungdes brit. Man­dats Pa­läs­ti­na in den 20.igern . Trans­jor­da­ni­en und Cis­jor­da­ni­en soll­te je­der Is­rael­freund kennen

  8. sel­ten so­viel quatsch auf ei­nem hau­fen ge­le­sen. Wie wär es noch mit ei­nem 14. Punkt, dass die ISAF nur Papp­bom­ben und Be­cher auf den Ga­za war­fen und die to­ten nur ge­stell­te Schutz­schil­der der Ha­mas waren.!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php