«

»

Der Ge­no­zid durch die Rohin­gyas an den Bud­dhis­ten

Wie­der mal ei­ne mus­li­mi­sche Lü­ge wie­der­legt. Er­in­nert ihr euch dar­an, dass vor ein paar Jah­ren mal in Bur­ma ein paar bud­dhis­ti­sche Mön­che mit Waf­fen­ge­walt ge­gen Mus­li­me vor­gin­gen? Der Auf­schrei in der Welt war rie­sig, und al­le ha­ben mit dem Fin­ger auf die Bud­dhis­ten ge­zeigt und ge­sagt, seht ihr, die Bud­dhis­ten sind ge­nau­so ge­walt­tä­tig wie al­le an­de­ren auch.

Lü­ge! Sie ha­ben sich in nack­ter Ver­zweif­lung ver­tei­digt ge­gen ge­no­zi­da­le Über­fäl­le durch Mus­li­me. Seht den Be­richt in die­sem Vi­deo hier.

https://www.facebook.com/rick.heizman/videos/10152644693671490/

Hier das Tran­skript des Vi­de­os:

Ma­ung­daw, Bun­des­staat Rak­hin (Ara­kan), Bur­ma (Myan­mar), 8. Ju­ni 2012:

Ben­ga­li­sche Mus­li­me (Rohin­gya) strö­men aus der zen­tra­len Mo­schee und stür­men die Stras­sen ent­lang in drei Rich­tun­gen. Sie at­ta­ckie­ren und tö­ten Bud­dhis­ten, plün­dern und ver­bren­nen Län­den, Hei­me, bud­dhis­ti­sche Klös­ter und Tem­pel. Be­ach­ten Sie, dass die jun­gen Män­ner zu­vor­derst ind. Sie wer­den von den El­tern und der Mo­schee er­mu­tigt und ge­lehrt, wie sie Bud­dhis­ten an­grei­fen und tö­ten sol­len.

Schon 1942 ge­schah dort das gröss­te Mas­sa­ker seit 100 Jah­ren – das Maungdaw-​Massaker – als die ben­ga­li­schen Mus­li­me (die Ron­gin­gyas) plötz­lich und bru­tal die Bud­dhis­ten an­grif­fen.

30,000 Bud­dhis­ten wur­den in die­ser Stadt ge­tö­tet. Dut­zen­de bud­dhis­ti­sche Tem­pel und Klös­ter wur­den zer­stört, und vie­le Mön­che ge­tö­tet.

Hun­der­te bud­dhis­ti­sche Dör­fer in der Nä­he wur­den dem Erd­bo­den gleich­ge­macht. 100,000 Bud­dhis­ten flo­hen um ihr Le­ben.

Es ist das ein­zi­ge Mas­sa­ker in die­sem Kon­flikt, das gross ge­nug ist, um reins­ter Ge­no­zid ge­nannt zu wer­den

Ei­ne bud­dhis­ti­sche Fa­mi­lie ist in ih­rer Woh­nung ge­fan­gen. Der lau­te Lärm stammt von Mus­li­men, die ver­su­chen, die Woh­nungs­tü­re auf­zu­bre­chen.

Hin­ter dem Busch wird ein bud­dhis­ti­scher Mann zu To­de ge­prü­gelt.

Die Bud­dhis­ten sind mas­siv in der Un­ter­zahl, ver­ängs­tigt, und ha­ben kei­nen Rück­zugs­ort. Sie sind be­reit, zu kämp­fen, um das Le­ben ih­rer Fa­mi­lie, ih­rer Kin­der, ih­rer Mön­che, und von sich selbst zu schüt­zen.

Die ehe­ma­li­ge Mehr­heit der bud­dhis­ti­schen Be­völ­ke­rung ist auf un­ge­fähr 3% ge­schrumpft heu­te, we­gen Mor­den, eth­ni­schen Säu­be­run­gen, und Ein­schüch­te­rung. Die Mus­li­me wol­len, dass der An­teil an bud­dhis­ti­scher Be­völ­ke­rung Null be­trägt.

Die­ser gross an­ge­leg­te Über­ra­schungs­an­griff ist von den Mus­li­men ge­plant wor­den als (wei­te­re) gros­se Kam­pa­gne, die Bud­dhis­ten aus ih­rem ei­ge­nen Hei­mat­land zu eli­mi­nie­ren.

Die Mus­li­me sind Ent­schlos­sen, die­ses Land Bur­ma weg­zu­neh­men und ei­nen rein mus­li­mi­schen is­la­mi­schen Staat zu bil­den, wie sie es schon vie­le Ma­le ver­sucht ha­ben seit dem ge­no­zi­da­len Maungdaw-​Massaker von 1942.

Die Mus­li­me ha­ben kei­ne To­le­ranz für an­de­re und ha­ben ei­ne Rea­li­tät ge­schaf­fen, der sich die Bud­dhis­ten ge­gen­über se­hen:

Sie kön­nen die In­to­le­ran­ten nicht to­le­rie­ren, wenn die In­to­le­ran­ten dar­auf aus sind, sie zu zer­stö­ren.

Das am übels­ten ver­leum­de­te, falsch an­ge­klag­te Volk der Welt sind die ara­ka­ne­si­schen Bud­dhis­ten im Staat Rak­hi­ne, Bur­ma.

https://www.facebook.com/rick.heizman/videos/10152644693671490/

1 Ping

  1. Stoff für’s Hirn | abseits vom mainstream - heplev

    […] (Po­li­ti­sches aus der Schweiz): – Der Ge­no­zid durch die Rohin­gyas an den Bud­dhis­ten – Die Ju­den, die die Er­in­ne­rung an den Ho­lo­caust be­schmut­zen, um An­ti­se­mi­ten zu ge­fal­len […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

css.php